Zeitung einmal anders: Der Süderländer wird zum Abendkleid

+
Mode aus Zeitungspapier des Süderländers präsentierten die Mitglieder der Gruppe „Dienstagsklöße“ bei der Versammlung der Kolpingsfamilie.

Balve - Dass Kleidung nicht immer nur aus Stoff bestehen muss, ist mittlerweile auf vielen Laufstegen zu sehen. Aber ein Kleid, Hut oder gar ein Schirm aus Zeitungspapier wird auch in den Modemetropolen nicht häufig präsentiert. Dafür waren diese Kreationen in Balve zu sehen.

Verantwortlich dafür ist die Gruppe der „Dienstagsklöße“, die sich einmal im Monat trifft. Vor einiger Zeit überlegten die Frauen, was man aus Zeitungen eigentlich alles machen kann, nachdem sie gelesen worden sind. 

Anzünder für den Kamin, Verpackungsmaterial oder in Verbindung mit Kartoffelschalen Material für den Komposthaufen. Auf diese Folgenutzung kamen die „Dienstagsklöße“ schnell. Bärbel Lindemann hatte aber eine andere, kreativere Idee. „Ich bin noch in einer Gruppe bei der evangelischen Kirche aktiv, der auch eine Erzieherin angehört. Sie berichtete von Mode aus Zeitungspapier, hatte sogar einen Workshop mitgemacht“, erinnert sich Lindemann. 

Recherche im Internet

Die Balverin recherchierte im Internet, las sich tiefer in dieses Thema ein – und konnte mit ihrer Idee in der Gruppe punkten. „Sie kam richtig gut an“, so Lindemann. Vorlagen wurde aus dem Internet genommen, richtige Schnittmuster hatten die Damen allerdings nicht. Dennoch reifte die Idee immer weiter, bis schließlich jedes Gruppenmitglied eigene Gestaltungsideen zum nächsten Treffen mitbrachte: Ob ein Outfit für den verregneten Tag, das Abendkleid, der Dress für den Discobesuch oder die festliche Kleidung für das Schützenkönigspaar, viel Varianz war geboten. An zwei Abenden wurde dann geklebt und gefaltet, bis die Outfits aus dem Zeitungspapier des Süderländers fertig waren. 

Den kreativen Modetrend aus der Hönnestadt wollten die „Dienstagsklöße“ nun allerdings auch der Öffentlichkeit präsentieren. „So haben wir uns kurzerhand überlegt, diese Kollektion bei der Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie zu präsentieren“, sagt Birgit Schäfer, ebenfalls Mitglied der Gruppe. So wurde der Versammlungssaal für einige Minuten zum Laufsteg. 

Modenschau soll Ausnahme bleiben

Die Mode kam gut an. Eine Wiederholung der Schau zu anderen Anlässen soll es allerdings nicht geben. „ Es war einfach nur ein Spaß und etwas Neues. Aber wir unternehmen auch weiterhin viele Sachen, die wir nicht präsentieren. Die Modenschau wird eine Ausnahme bleiben“, sagt Schäfer. So treffen sich die „Dienstagsklöße“ einmal im Monat, um gemeinsam zu kochen, basteln oder sich auszutauschen.

Kontakt

Interessierte können sich bei Birgit Schäfer unter der Telefonnummer 02375/3689 melden. Neue Gruppenmitglieder sind willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare