Zehn Wanderer schaffen die 245 Kilometer der Waldroute

+
Mario Cortina hatte die Idee, den ausgewiesenen Weg mit in den Wanderplan aufzunehmen. Gemeinsam mit Johannes Schwartpaul begleitete er als Wanderführer.

Balve - Vier Jahre, zehn Etappen und 245 Kilometer – die Wanderer der Waldroute haben viel geschafft. Am Samstag gingen 24 von ihnen den letzten Teil der Etappenwanderung.

Bei der letzten Teilstrecke kamen auch Auto und Bus zum Einsatz. Start war nämlich in Bigge-Olsberg, das Ziel lag im 24 Kilometer entfernten Warstein. Gefeiert wurde dieser erfolgreiche Abschluss im SGV-Wanderheim. Daran nahmen nicht nur die Tageswanderer, sondern auch viele der Ehemaligen teil.

Die Idee, den seit Mai 2008 ausgewiesenen Premiumweg „Waldroute“ mit in den Wanderplan aufzunehmen, hatte Mario Cortina. „Die Routen sind vorgegeben“, zählte er den größten Vorteil auf, aus dem sich der zweitgrößte ableitete: „Ich hatte wenig Arbeit.“ Dafür aber hatte er viel Spaß bei den Wanderungen, an denen durchschnittlich 25 Personen teilnahmen. Zählt man alle Teilnehmer zusammen – und lässt dabei aus, dass einige durchaus mehrere Etappen bewältigten – kommt man auf stolze 236 Wanderer.

Die erste Etappe startete am 14. April 2013 in Iserlohn, von dort wurde nach Balve gewandert. Weitere Etappen führten zum Torhaus am Möhnesee sowie nach Hirschberg und Warstein. Über Alme nach Marsberg war die „Nordroute“, von Marsberg zum Diemelsee nach Olsberg und von dort nach Warstein die „Südroute“. Wanderführer Mario Cortina und Johannes Schwartpaul sorgten dafür, dass niemand vom rechten Wege abkam. „Es war eine tolle Gemeinschaft“, blickte Mario Cortina zufrieden zurück. Insgesamt zehn Wanderer meisterten jede Etappe.

Auch das nächste große Ziel steht bereits bevor, wie Frank Wassmuth, Vorsitzender des SGV-Balve, verriet: „Mario und ich werden den Sauerländer Höhenflug organisieren.“ 250 Kilometer lang ist die Gesamtstrecke, die in Altena oder Meinerzhagen begonnen werden kann und die Wanderer bis nach Korbach führt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare