Immer weniger Jugendliche in Balve

Die Zahl der über 65-Jährigen hat sich seit 1961 verdoppelt.

Balve - Die Zahl der unter 18-Jährigen nimmt in Balve stetig an. Von 34 Prozent im Jahr 1970 schrumpfte die Zahl um 15,7 Prozentpunkte auf 18,3 Prozent im Jahr 2012. Das teilte jetzt das statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) mit.

Dabei fällt auf, dass der prozentuale Anteil der Menschen im Rentenalter in Balve nur knapp geringer ist als der NRW-Durchschnitt. In Balve sind es 19,6 Prozent, der NRW-Schnitt liegt bei 20,4 Prozent. Trotzdem hat sich die Zahl der Ü-65-Jährigen seit 1961 mehr als verdoppelt. Damals lag die Zahl bei 8,6 Prozent.

Obwohl es in Balve (18,3 Prozent) im Vergleich zum Schnitt in Nordrhein-Westfalen (16,7 Prozent) mehr Jugendliche gibt, sinkt die Zahl jedes Jahr weiter. Die Ergebnisse auf Basis des Zensus von 2011 zeigen, dass es vor drei Jahren noch 2 192 unter 18-Jährige in Balve gab. Das entspricht 18,7 Prozent bei einer Gesamteininwohnerzahl von 11 709. Im Jahr 2012 sank die Zahl auf 2 116 Jugendliche.

Auch die Zahl der Gesamtbürger nimmt ab. Nachdem es einen Aufschwung von 1961 bis 2011 gab, 3 404 Menschen zogen innerhalb von 50 Jahren nach Balve, sank die Zahl 2012 wieder auf 11 566 Einwohner.

Die 18- bis 65-Jährigen, also die, die erwerbstätig sein könnten, beanspruchen 62,1 Prozent der Balver Bevölkerung. Eine detailliertere Unterteilung liege dem IT.NRW laut Pressestelle derzeit nicht vor. - nk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare