Jungschützen hatten es eilig: Yannick Köster neuer König in Langenholthausen

+
Das neue Königspaar in Langenholthausen: Marvin Poggel (links) und Yannick Köster.

Balve - Der erste Schützenkönig im Stadtgebiet ließ nicht lange auf sich warten: in Langenholthausen bei der St.-Johannes-Bruderschaft holte Yannick Köster am Samstagabend nach 32 Minuten mit den 78. Schuss den Rest des Vogels aus dem Kugelfang, und wurde als neuer Jungschützenkönig gefeiert.

An seiner Seite steht jetzt für ein Jahr Marvin Vorsmann, 22, als „Königin“. Denn bei den Langenholthausener Jungschützen ist es Tradition, dass der vorletzte Schütze als Schützenkönigin mitmarschieren muss. In diesem Fall ist es Alt-König Marvin, der eine Perücke aufsetzen und ein Kleid anziehen muss. 

25 der 33 Jungschützen nahmen teil an diesem Jungschützenschießen, bei dem auf einen pinken Vogel geschossen wurde. 15 Stunden wurde gemeinsam an diesem Werk bei Maximilian Schäfer gearbeitet; der Aar konnte sich sehen lassen. 

Grünzig schießt die Krone ab

Robin Grünzig schoss die Krone ab, Magnus Grote und André Schäfer die Flügel. Am Rumpf schoss Yannick Köster den Apfel ab – spannend wurde es, als sich nach dem Schuss von Nils Levermann abzeichnete, dass nur noch ein gut gesetzter Treffer nötig war, um das Schießen zu beenden. Marvin Vorsmann trat danach ans Gewehr, hatte aber kein Glück. Dieses war Yannick Köster vergönnt, der sich über die Königsehre freute. 

Schwartpaul überreicht die Königskette 

Lukas Schwartpaul, Vorsitzender der Jungschützen in Langenholthausen, überreichte dem neuen Regenten die Königskette. Gratuliert wurde dem jungen Königspaar von vielen Seiten, darunter auch von Brudermeister Berthold König und Oberst Dominik Cordes. Im Kaminraum fand die Feier ihre Fortsetzung und auch ihren Abschluss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.