Junge Musiker geehrt

Wunschkonzert von Amicitia Garbeck mit kalten Fingern

+
Das Hauptorchester unter der Leitung von Tobias Schütte spielte Wunschtitel, aber auch das Vororchester und das Jugendorchester waren zu hören.

Garbeck – Es war für jeden Geschmack etwas dabei am Samstag, als der Musikverein Amicitia Garbeck nach sechs Monaten Corona-Zwangspause endlich sein Wunschkonzert durchführen konnte.

150 Zuhörer nahmen an der Veranstaltung teil, die auf dem überdachten Teil des Geländes der Firma Balver Zinn in Garbeck stattfand. 

Die Gäste genossen diesen Nachmittag, bei dem Musik auf hohem Niveau bereits ab dem Vororchester präsentiert wurde. „Wir sind froh, dass wir dieses Gelände nutzen dürfen“, dankte der Musikvereins-Vorsitzende Michael Volmer den Eigentümern. „Wir waren Feuer und Flamme für den 28. März, dem Tag, an dem unser Wunschkonzert stattfinden sollte, und mussten uns lange gedulden, bis wir endlich wieder öffentlich auftreten durften.“ 

Ungewohnter Ort und Jahreszeit

Er wies in seiner Begrüßungsrede außerdem darauf hin, dass die Proben seit März zum Erliegen gekommen waren und erst im Mai wieder als Einzelproben aufgenommen werden konnten. Seit Juni proben die Musiker mit dem großen Orchester in der Garbecker Schützenhalle. 

Vor Regen geschützt, waren rund 150 Zuhörer beim Wunschkonzert in Garbeck dabei.

Ungewohnt war für die Vor-, Jugend- und Hauptorchester der Auftritt an diesem Ort zu dieser Jahreszeit. Wind und Regen machten das herbstliche Wunschkonzert komplett. Um die Finger der Musiker nicht allzu kalt werden zu lassen, wurde die Anmoderation zwischen den Stücken kurzgehalten. Ein Stück („East Coast Pictures“) wurde komplett gestrichen. Moderator Fabian Schulte erklärte: „Es ist zu lang und zu kalt für diese Witterung – aber es ist sehr schön. Schauen Sie auf YouTube nach.“ 

Märsche, Polkas und auch Filmmusik

Mit diesem trockenen Humor, der sich durch den weiteren Konzertverlauf zog, hatte er die Lacher im Publikum auf seiner Seite. Dieses setzte sich aus Garbeckern, aber auch aus Mitgliedern des Musikvereins Balve und der Schützenbruderschaft aus Langenholthausen zusammen. 

Es wurde nicht gespart mit Beifall für das, was gespielt wurde unter der Regie von Tim Volkmer (Vororchester), Michael Hammecke (Jugendorchester) und Tobias Schütte (Hauptorchester). Klassische Werke gehörten zum Repertoire des Konzerts, aber auch Märsche, Polkas, moderne Musik und Filmmusik. 

Junge Musiker geehrt

Teil der Konzertveranstaltung waren zudem die Ehrungen der 18 Absolventen des D1- und der sechs Absolventen des D2-Lehrgangs. In diesen Lehrgängen werden die ersten musikalischen Grundlagen in Theorie und Praxis vermittelt. Fabian Schulte als Vorsitzender des Märkischen Kreismusikverbandes nahm die Auszeichnungen zusammen mit dem Musikvereinsvorsitzenden Michael Volmer und dessen Stellvertreter Tim Volkmer vor. „Ihr habt vier Samstage die Schulbank gedrückt“, fasste Schulte das Engagement der jungen Musiker zusammen. „Theoretisch und praktisch seid Ihr dabei an die Grundlagen eures Instruments und der Musik geführt worden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare