Feuerwehr im Einsatz

Wohnungsbrand in Balve: Wehr rettet Bewohner

+
Unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in das Gebäude ein.

[Update] Balve - Wohnungsbrand in Balve: Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Balve sind derzeit mit einem Großaufgebot an der Straße In der Glärbach im Einsatz.

Dorthin waren die Kräfte aus der Stadtmitte, aus Garbeck und Langenholthausen durch die Leitstelle des Kreises gegen 12.15 Uhr alarmiert worden.

Schon beim Eintreffen an der Einsatzstelle war von außen an einem Mehrfamilienhaus eine leichte Rauchentwicklung in einer Wohnung in der zweiten Etage zu erkennen. 

Unter schwerem Atemschutz drangen die ersten Kräfte schnell in die Wohnung ein, weil sich in dieser mindestens noch eine Person befand, die von der Feuerwehr gerettet werden musste. 

Auch Polizei und Rettungskräfte sind an der Brandstelle.

Mittlerweile ist die Situation unter Kontrolle und der Brand gelöscht. Auf dem Herd in der Küche war Essen angebrannt. Auch die Kücheneinrichtung hatte bereits Feuer gefangen.

Nachdem die Wehrkräfte an der Tür der Wohnung geklopft und geklingelt hatten, sich im Inneren aber nichts tat, brachen sie die Tür gewaltsam auf und installierten einen Rauchvorhang, um auf diese Weise zu verhindern, dass auch das Treppenhaus verqualmt wird.

Einen Bewohner fanden die Wehrmänner schlafend im Nebenraum. Weil die Tür jedoch glücklicherweise verschlossen war, ging die Sache relativ glimpflich aus. Die Einsatzkräfte weckten den Mann und brachten ihn aus der Wohnung ins Freie.

Die Flammen in der Küche waren anschließend schnell gelöscht und der Einsatz für die Wehr nach etwa einer Stunde beendet.

Der Bewohner der Brandwohnung und auch alle übrigen Hausbewohner blieben unverletzt.

"Der Bewohner der Brandwohnung hat sich nach der Untersuchung durch den Notarzt entschieden, nicht ins Krankenhaus zu fahren. Die Dachgeschosswohnung über der Brandwohnung wurde von außen mit der Drehleiter kontrolliert. Es wurde kein Brandrauch festgestellt", teilte die Feuerwehr zu dem Einsatz mit. 

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare