OGS ist nun wieder handlungsfähig

+
Der neue Vorstand (von links): Sabine Schennetten, Anna Schwabe, Peter Wilk und Sabine Köster. ▪

BALVE ▪ Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der Trägerverein „Offene Ganztagsgrundschule St. Johannes Balve“ hat eine neue erste Vorsitzende, und ist damit wieder handlungsfähig. Dazu wurde am vergangenen Mittwoch die außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, auf der Jutta Streiter als bis dato kommissarische Vorsitzende das Amt abgeben durfte. Einstimmig gewählt wurde Anna Schwabe.

Die engagierte Mutter dreier Kinder, von denen zwei noch zur St. Johannes-Schule gehen, freute sich über die neue Aufgabe. „Sie übernehmen ein gut bestelltes Haus“, machte ihr Jutta Streiter außerdem Mut. Nach fünfeinhalb Jahren stellte sie ihr Amt im November auf der Mitgliederversammlung zur Verfügung; weil sich kein Kandidat gefunden hatte, übernahm sie diese Position bis auf weiteres weiter. Neu besetzt wurden damals die Position des Kassierers von Peter Wilk für Diana Scheiter, die nach sechseinhalb Jahren aufhörte.

Auch Ulla Florissen hörte als zweite Vorsitzende nach dreieinhalb Jahren auf (neu: Sabine Schennetten). „Unsere Ämter enden, weil wir an dieser Schule nun kinderlos sind“, fasste Jutta Streiter zusammen. Versüßt wurde der Abschied mit Geschenken von Michael Bathe als Vertreter der Stadt als Schulträger, und für die Schulleitung von Birgit Heckmann.

„Vielen Dank an die Aufbauarbeiten für die Offene Ganztagsgrundschule“, betonte Bathe. Diese weist darauf hin, dass die Kinder um 13, 15 oder 16 Uhr abzuholen sind – diese auf der Versammlung beschlossene erste Entscheidung des neuen Vorstandes wird in einem Brief allen Eltern mitgeteilt, um ein ständiges Kommen und Gehen zu vermeiden.

Zur Zeit sind 20 Kinder in der Offenen Ganztagsgrundschule und 50 in der Morgenbetreuung, dafür musste eine 400-Euro-Kraft auch für die Hausaufgabenbetreuung angestellt werden. „Wir wollen nicht verwahren, wir wollen unterstützen, fördern und helfen“, so die Ziele. Ob der Monatsbeitrag von 55 Euro gehalten werden kann, wird von den Anmeldezahlen abhängig gemacht. Je nachdem soll ein moderate Erhöhung um fünf auf dann 60 Euro vorgenommen werden. - Julius kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare