Werner Ahrens wird mit dem Ehrenteller ausgezeichnet

+
Werner Ahrens ist am Freitagabend mit dem Ehrenteller der Stadt Balve ausgezeichnet worden. Bürgermeister Hubertus Mühling würdigte die Verdienste des 82-Jährigen. Seine Frau Mechthildis erhielt im Rahmen der Feierstunde einen Blumenstrauß.

Balve -  Werner Ahrens hat am Freitag den Ehrenteller der Stadt Balve erhalten. Bürgermeister Hubertus Mühling zeichnte Ahrens somit als verdienten Bürger aus.

Die Ehrenringträger der Stadt Balve, die Ratsmitglieder, Landrat Thomas Gemke, der Landtagsabgeordnete Marco Voge (CDU), Kreisheimatpfleger Rolf Klostermann, Alt-Bürgermeister Paul Lübke sowie die Mitglieder der Schützenbruderschaften applaudierten, als der 82-Jährige den Ehrentitel im Ratssaal erhielt.

„Sein Wirken verdient höchste Anerkennung“, lobte Bürgermeister Hubertus Mühling Ahrens, der im Rahmen der inzwischen 40. Ehrung ausgezeichnet wurde. In seiner Laudatio ging der Bürgermeister auf die Vita des Balvers ein: Werner Ahrens, im April 1936 in Berlin geboren, kam in den Kriegsjahren nach Balve, erlebte dort seine Schulzeit und absolvierte eine Ausbildung in der Druckerei Zimmermann. Danach studierte er Grafik-Design an der Kunstfachhochschule in Köln. 1963 heiratete er seine Frau Mechthildis, mit der er drei Kinder hat, und eröffnete 1964 sein Atelier in Balve. 1968 erfolgte der Umzug in das heutige Haus und Büro.

Der Katholik war Messdiener und einst sogar Dekanatsvorsitzender. In den 1970-er Jahren bis 1982 saß er im Rat der Stadt und war Vorsitzender im Kulturausschuss. Der Grafiker hat das Logo für den Festspielverein Balver Höhle entworfen und 1971 das Balver Mammut, das Mühling als „Ahrens-Mammut“ bezeichnete. 2011 hielt dieses als plastische Figur auf Initiative von Anton Lübke und Stephanie Kißmer Einzug ins Stadtgebiet.

Werner Ahrens hat zudem 1975 das Balver Stadtwappen im Zuge der kommunalen Neugliederung so überarbeitet, wie es heute bekannt ist.

Außerdem hat der verdiente Bürger die Balver Heimwacht 25 Jahre als Vorsitzender geleitet. In dieser Zeit hat er Kontakt zu den benachbarten Heimatvereinen gehalten. Ahrens war darüber hinaus im erweitertern Vorstand des Sauerländer Heimatbundes und im Sauerländer Heimatkreis aktiv. Hubertus Mühling: „Hieraus hat sich Werner Ahrens ein großes Wissen über die Geschichte unserer Stadt erarbeitet, welches er in vielen Publikationen aufbereitet und somit der Nachwelt erhalten hat.“ Der Bürgermeister rückte den Balver somit in die Reihe der verdienten Männer, die sich ebenfalls dieser Aufgabe gewidmet hatten: Theodor Pröpper und Josef Pütter.

Den Aktiven der Balver Heimwacht sei es zu verdanken, dass die von der britischen Militärregierung im Jahr 1947 geplante Sprengung der Balver Höhle nicht vorgenommen wurde.

Ahrens hatte das Telegramm, in dem die Militärregierung erklärte, auf die Sprengung der Höhle zu verzichten, selbst auf Leinwand gezeichnet. Seine Enkelinnen Mara (13 Jahre) und Marie (9) überreichten das Kunstwerk im Rahmen der Feierstunde an Bürgermeister Mühling. Ahrens wünschte sich, dass sein Bild einen würdigen Platz erhalte möge. Mühling sicherte das zu, und erklärte: „Es ist ein wichtiges Zeitdokument mit einem hohen künstlerischen Wert.“ Werner Ahrens bedankte sich mit diesem Geschenkt für die Ehrung.

Dann unterstrich er, die Heimwacht solle auch zukünftig in der Stadt verankert bleiben: „Denn wir sind Erben unserer Geschichte.“

Untermalt wurde der Festakt von Christian Wulf, Sebastian Potthoff, Pascal Schmitz und Tobias Plat, die dem Musikverein Balve angehören.

Der zweite Teil der Veranstaltung widmete sich den Königspaaren aus dem Stadtgebiet, die sich seit mittlerweile 15 Jahren ins Goldene Buch der Stadt eintragen dürfen. „Damit verewigen sich die Königspaare zum einen für die nachfolgenden Generationen, zum anderen möchte ich damit die enge Verbundenheit der Stadt Balve mit ihren Bruderschaften und deren Königspaaren demonstrieren“, erklärte Hubertus Mühling. Die Bruderschaften seien ein Grundpfeiler der sauerländischen Gesellschaft, so der Bürgermeister. Die an diesem Abend verhinderten Eisborner Regenten Pascal und Kathrin Danne werden sich zu einem späteren Zeitpunkt im Goldenen Buch verewigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare