Zu wenig Besucher: Höhlenfood-Festivals abgesagt

+
Zum ersten Höhlenfood-Festival waren zuletzt nur rund 500 besucher gekommen.

Balve - Fernsehkoch Olaf Baumeister, der die Gäste im Hotel „Seegarten“ in Langscheid kulinarisch verwöhnt, hat die Höhlenfood-Festivals abgesagt, die für den 24. November und den 1. Dezember geplant waren – aus finanziellen Gründen.

„Es war ein tolles Projekt und es ist sehr schade, dass wir zu diesem Entschluss kommen mussten“, stellt Olaf Baumeister fest. Zur ersten Veranstaltung seien am 17. November circa 500 Menschen in die Balver Höhle gekommen. „Das sind 200 bis 300 Besucher zu wenig“, stellt Baumeister fest. 

Sowohl das Organisatoren-Team als auch die Food-Trucker seien davon ausgegangen, dass mehr Gäste kommen. „Und die hätten kommen müssen, damit es sich finanziell für die Beteiligten gelohnt hätte. Wir haben lange überlegt, aber das Risiko dass die Höhle auch beim zweiten und dritten Mal nicht voll wird, ist einfach zu groß,“ bilanziert Baumeister. Schon jetzt sei klar, dass die Veranstalter und die Anbieter keinen Gewinn realisieren konnten. Anfangs habe es noch den Anschein gehabt, dass die Zahlen stimmen. „Dann kamen aber plötzlich keine Leute mehr. Ich habe das am Freitag zunächst gar nicht so realisiert“, erzählt der Spitzenkoch. 

"Im Vorfeld waren alle begeistert"

Warum die Besucherzuspruch hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, kann der Gastronom sich nicht erklären: „Alle, die von dem Festival gehört haben, waren im Vorfeld begeistert. Die Atmosphäre war toll, die Band gut und wir haben tolle Gespräche geführt.“ Das Höhlenfood-Festival sei unter anderem durch die Tageszeitung, Flyer und Radiospots beworben worden. „Auch daran kann es also eigentlich nicht gelegen haben“, meint Olaf Baumeister. 

Er dankt allen, die das Vorhaben unterstützt haben – unter anderem der Balver Schützenbruderschaft. Und möglicherweise werde es ja einen weiteren Anlauf in der Höhle geben – dann aber mit einem geänderten Konzept: „Es hat schon erste Gespräche gegeben. Noch ist aber nichts entschieden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare