Weltgebetstag mit Literatur aus Kamerun

+
itee e.V.

BALVE – Frauen aller Konfessionen laden für Freitag, 5. März, zum Weltgebetstag der Frauen ein. In diesem Jahr kommt die Liturgie aus Kamerun. Dieses Land wird wegen seiner landwirtschaftlichen und kulturellen Vielfalt oft als „Afrika im Kleinen“ bezeichnet.

Es erstreckt sich von der Atlantikküste an der Bucht von Bonny über das Adamaou-Hochplateau bis zum Tschad-See. Regenwälder, Savannen, Steppe und Wüste prägen es. Die Bevölkerung gehört Bantu- und Sudanvölkern an. Sie bekennt sich zum Christentum, zum Islam oder zu Naturreligionen. Dass das Land Französisch und Englisch als Amtssprachen hat, ist Folge seiner Geschichte als Kolonie. Zentralee Punkt ihres christlichen Gottesdienstes ist das Lob Gottes, ausgedrückt durch den Psalm 150: „Alles, was Atem hat, lobe Gott“. Die Frauen aus Kamerun laden ein, in ihr Lob Gottes einzustimmen – mit Musizieren, Singen, Klatschen, Tanzen.

Die Balver Frauen begehen den Weltgebetstag am Freitag ab 15 Uhr in der Evangelischen Kirche. Anschließend findet ein gemeinsames Kaffeetrinken im Evangelischen Gemeindehaus statt. Ebenfalls um 15 Uhr treffen sich die Frauen aus Langenholthausen in der Kirche. Anschließend stehen im Turmzimmer Kaffee und Streuselkuchen bereit. Die Frauen aus Beckum, Eisborn und Volkringhausen begehen den Weltgebetstag gemeinsam ab 15 Uhr in der Volkringhausener St. Michael-Kapelle und treffen sich anschließend noch zum Kaffeeklatsch. Die Mellener Frauen beten ab 15 Uhr im Pfarrheim. In Garbeck beginnt der Weltgebetstag um 15.30 Uhr in der Kirche, und auch hier geht es anschließend zum Kaffeetrinken ins Pfarrheim.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare