Weihnachtsmarkt soll kleiner und festlicher sein

Der neue Vorstand des Balver Fachhandels (von links) blickt tatendurstig in die Zukunft: Beisitzer Dieter Müer, Kassierer Helmut Schäfer, Vorsitzender Rolf Biggemann, Schriftführer Markus Müller, Beisitzer Christoph Schneider sowie die neue 2. Vorsitzende Elisabeth Tillmann.

BALVE ▪ Es ist nie zu früh, an Weihnachten zu denken – auf der Jahreshauptversammlung vom Balver Fachhandel am Donnerstag wurden Ideen gesammelt, was eventuell zum Fest der Liebe anders gemacht werden könne – und es wurde gewählt. Von Julius Kolossa

So ist jetzt Elisabeth Tillmann neue zweite Vorsitzende. Die bisherige Beisitzerin übernimmt das Amt des verstorbenen Franz Paul. Als Ersatz für sie wurde Andreas Terbrüggen gewählt. Bestätigt wurde der Vorsitzende Rolf Biggemann, Kassierer Helmut Schäfer und die Beisitzer Christoph Schneider und Dieter Müer. Biggemann bezeichnete den Vorstand als „tolles Team“.

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit soll wieder die Beleuchtung brennen. Um den Kabeltransport zu vermeiden, sind an sechs Laternen entsprechende Relais angebracht worden, mit denen die Festbeleuchtung verbunden werden kann. „Die dadurch entstandenen Kosten hoffen wir in den nächsten Jahren wieder auffangen zu können“, erläuterte Schäfer den Energieersparniseffekt.

Alle hoffen, dass ein weihnachtlicheres Sortiment und eine entsprechende Dekorierung der Stände mit Grün und Kerzen den Markt noch attraktiver machen könnte. Vielleicht erst ab der Bogenstraße anfangen und die Hütten auf dem Volksbankparkplatz aufbauen: „Klein ist fein“, so Biggemann.

Der Weihnachtsmarkt startet am 9. Dezember. Beschlüsse über die Vorschläge wurden nicht gefasst. Auf der Herbstversammlung soll noch eine Feinabstimmung erfolgen.

„Wir kommen zu den Kunden“, stellte Stephanie Kißmer, Geschäftsführerin Stadtmarketing Balve ihre Idee vor, die ihr anlässlich der Hönnetalsperrung kam. So soll ein Bus mit dem Mammut als Werbeaufdruck auf der Strecke Balve-Hemer-Neuenrade-Werdohl drei Jahre lang Werbung für Balve machen.

An der Buswerbung beteiligen könne sich jeder, auch Privatpersonen beim Stadtmarketing, Hauptstraße 1-3 (in der Sparkasse), skissmer@t-online.de. Der Bus solle am „Happy Einkaufstag“ (13. Juli) in Balve vorgestellt werden.

An diesem Tag fahre auch eine Kutsche durch die Stadt, und überall laute das Motto: „Der Kunde ist König“, auch in Anlehnung an das Schützenfestwochenende. Für diesen Tag habe das Stadtmarketing zusammen mit der Volksbank die Werbefläche in Volkringhausen gesponsert.

Viele Ideen gab es auch zu „Auto & mehr“ am 17. Juni. Kinder können sich auf Attraktionen wie Hüpfburg und ihrem Alter entsprechende Fortbewegungsmittel freuen, die Erwachsenen könnten vielleicht „meer“ erleben. Stephanie Kißmer: „Wir sollten den Bogen zum Sorpesee schlagen, und bei uns Wohnwagen oder Wohnmobile aufstellen.“ Entsprechende Gespräche mit Anbietern sollen geführt werden. Abgerundet wurde die Veranstaltung von Daniel Pütz, der seine Vorstellungen über einen neuen Internetauftritt vorstellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare