Doppelter Weihnachtsmann fährt Hönnetalbahn

+
Der Weihnachtsmann war am Heiligen Abend wieder mit der Hönnetal unterwegs, um Kinder zu beschenken.

Balve - „Der Weihnachtsmann!“, freuten sich die Kinder, als am Heiligen Abend in Binolen ein ganz besonderer Fahrgast in die Hönnetalbahn zustieg. Und hier blieb er vier Stunden lang auf der Strecke von Neuenrade bis nach Fröndenberg.

Trotz eher frühlingshafter als winterlicher Temperaturen waren die Züge auch im 23. Jahr dieser „Bescherung“ voll besetzt. 450 Tüten mit Süßigkeiten wurden an die Mädchen und Jungen verteilt.

Organisiert wurden diese Fahrten durch das Hönnetal wieder von den Eisenbahnfreunden, die in beiden Fahrtrichtungen, nach Neuenrade und nach Fröndenberg, jeweils einen Weihnachtsmann auf die Reise schickten.

Rüdiger hießen beide – Rüdiger Lenk aus Balve und Rüdiger Vollmer aus Menden. Beide freuten sich über die Begrüßung der mitreisenden Fahrgäste, aber auch über die Lieder der Kinder. Diese freuten sich ihrerseits über die Leckereien, die mitfahrenden Eltern und Großeltern über die Fahrt.

Für viele hat diese schon Tradition. Und ganz traditionell wird dabei Glühwein oder Kinderpunsch ausgeschenkt. Auch diesmal hatte das Team im Bahnhof Binolen gute Vorarbeit geleistet, um Getränkenachschub im Stundentakt in die Züge reichen zu können. Finanziert wird die Aktion von den Eisenbahnfreunden Hönnetal mit Unterstützung durch den Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Ruhr-Lippe.

Gerd Humme und Hans-Peter Jung, Vorstandsmitglieder der Eisenbahnfreunde, zogen ein positives Fahrzeit: „Es war eine gute Werbung für die Hönnetalbahn und für unseren Verein Eisenbahnfreunde Hönnetal.“ Auch diesmal seien Kinder, Eltern und Großeltern zufrieden gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare