Weihnachten im Schuhkarton: 908 Pakete

BALVE – 88 Pappkisten, in denen sich insgesamt 908 Schuhkartons befinden: Zahlen, die Marianne Schwermann und Andrea Prumbaum stolz machen. Gestern konnten die beiden Frauen die Kisten in einen Lkw verladen. Nun sind die Kartons unterwegs zu bedürftigen Kindern.

Gepackt wurden die Geschenkpakete für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und die Balver Organisatorinnen Marianne Schwermann und Andrea Prumbaum waren beeindruckt von der Hilfe und Unterstützung, die sie im Rahmen der Aktion von ihren Balver Mitbürgern erfahren haben. „Manchmal hatten wir fast den Eindruck, als würde ganz Balve Päckchen packen“, lachten die beiden Frauen.

Kindergärten, Schulen, Vereine, Privatpersonen – alle wollten „Freude schenken“. Es gehe bei der Aktion nicht um Entwicklungshilfe, betonte Marianne Schwermann. „Es geht darum, Hoffnung zu schenken. Und den Kindern ein Zeichen zu senden: ‚Wir denken an euch, wir möchten euch eine Freude machen, wir sind da!‘ Das ist eine Form der tätigen Nächstenliebe, die wir sowohl für die Beschenkten als auch für die Schenkenden äußerst wertvoll finden“, erklärten Prumbaum und Schwermann die Idee hinter der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“.

Und so verwunderte es die emsigen Helfer auch nicht, dass die Kartonpacker aus Balve ganz von Freude erfüllt waren, wenn sie die Schuhkartons in der Sammelstelle im Katholischen Jugendheim ablieferten. „Es ist für beide Seiten eine Bereicherung – ein Geschenk. Das macht diese Aktion auch so besonders“, waren sich Schwermann und Prumbaum einig.

Noch bevor die diesjährige Schukartonlieferung bei den Beschenkten eingetroffen ist, machen sich Andrea Prumbaum und Marianne Schwermann Gedanken um die Fortführung der Aktion. „Ich habe schon wieder damit angefangen, neue Kartons zu bekleben und schön zu verpacken“, erzählte Andrea Prumbaum. „Andere stricken an langen Winterabenden. Ich beklebe Schukartons.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare