Kein Schützenfest

Coronavirus: Bruderschaft im Hönnetal sagt ihr Schützenfest ab

+
Volkringhausens Schützenkönigspaar Matthias und Melanie Noll bleibt ein Jahr länger im Amt. Das für Pfingsten geplante Schützenfest wurde abgesagt.

Volkringhausen - Jetzt ist es passiert: Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Volkringhausen hat als erste im Balver Stadtgebiet ihr Schützenfest für dieses Jahr abgesagt. Als Grund nennt der Vorstand die Auswirkungen des Coronavirus.

Die Nachricht verbreitete die Bruderschaft gestern Nachmittag auf ihrer Facebook-Seite. „Mit den Auswirkungen durch das Virus ist auch die Stimmung für ein ausgelassenes, unbeschwertes Schützenfest momentan einfach nicht vorhanden“, formulierte der Vorsitzende Stephan Neuhaus.

Coronavirus in Balve: Solidarität zeigen

In den weiteren Zeilen schreibt er von Solidarität, die die Schützen nun mit den Leidtragenden des Virus zeigen müssten, und von Unterstützung, die den Hilfskräften zuteil werden müsse.

Was Neuhaus nicht erwähnt, aber wohl auch eine Rolle gespielt haben dürfte: Den Schützen lief einfach die Zeit davon. Geplant war das Schützenfest für Pfingsten (29. bis 31. Mai). Wie lange die coronabedingten Einschränkungen noch aufrecht erhalten bleiben, ist nicht abzusehen.

Was wird aus dem Jubiläum?

Noch offen gelassen haben die Volkringhausener Schützen, ob sie ihr für den 4. bis 6. September geplantes Jubiläumsschützenfest durchführen werden.

Alle Informationen rund um das Coronavirus im Märkischen Kreis gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare