„Was Du verkündest, erfülle im Leben“

Zu ihrer Diakonweihe legten sich Martin Hufelschulte, Dr. Tobias Schulte und Zaldy Antonio-Abong vor den Altar. - Fotos: Kolossa

Balve -   „Hier bin ich“, so erklärten am Wochenende Martin Hufelschulte, Dr. Tobias Schulte und Zaldy Antonio-Abong in der St.-Blasius-Pfarrkirche vor Weihbischof Matthias König ihre jeweilige Bereitschaft, sich zum Diakon weihen zu lassen. Die drei Männer, die alle mitten im Berufsleben dem Ruf folgten, Priester zu werden, bekamen als äußeres Zeichen der Weihe eine Querstola und eine Dalmatik überreicht.

Danach sagte König: „Empfange das Evangelium Christi. Zu seiner Verkündigung bist Du bestellt. Was Du liest, ergreife im Glauben, was Du glaubst, das verkünde, und was Du verkündest, erfülle im Leben.“ Im Anschluss durften die drei neuen Diakone erstmals ihren Dienst am Altar versehen. Pfingsten 2015 erfolgt für die drei mit der Priesterweihe der nächste Schritt. Als Vikare sind sie dann berechtigt, nicht nur „die Wandlung von Brot und Wein“ vorzunehmen, sondern auch alle anderen Sakramente der katholischen Kirche zu spenden.

Der Paderborner Weihbischof König versuchte, den Dreien Mut zu machen für ihre künftigen Einsätze. Er lobte sie, dem Ruf Gottes gefolgt zu sein. Dies sei heutzutage nicht mehr selbstverständlich.

Im Anschluss an die Messfeier, die vom Kirchenchor der Pfarrei St. Blasius, der Choralschola vom Leokonvikt (Priesterseminar in Paderborn) und Kantorin Sigrid Sendler gestaltet wurde, lobte der Weihbischof die Kirche: „als wenn sie nur für den heutigen Tag renoviert worden sei“.

Der Tag fand seine Fortsetzung beim Empfang der Diakone in der St.-Johannes-Grundschule, wo sie viele Glückwünsche entgegen nahmen. Hufelschulte bleibt den Balvern als Diakon erhalten; er freute sich über eine Stola, die ihm im Namen der Pfarrei geschenkt wurde, mit dem Spruch: „Ich habe Euch Freunde genannt“.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.