Wartungsarbeiten im Hallenbad

+
Teile der Fugen im Schwimmbecken müssen erneuert und zuvor entsprechend markiert werden.

Balve - Zum Jahresende werden im Hallenbad stets die Wartungsarbeiten vorgenommen – so auch seit Beginn dieser Woche.

Eine Fachfirma für Bädertechnik übernimmt die Überprüfung der Elektronik und Hydraulik. Und dazu gehört auch, die Zylinder und Kolben auf Funktionsfähigkeit zu testen. Sogenannte Opferanoden um die Kolben haben nach einem Jahr wieder ihre Schuldigkeit als Dichtung der Hubstangen getan und müssen ausgetauscht werden.

Markus Lazer-Weber und Matthias Hufnagel, städtische Angestellte, haben viel zu tun im leeren Schwimmbecken. Sie nehmen sich die Fugen zwischen den Fliesen vor, und markieren die zu erneuernden Stellen. „Bis zu 20 Meter sind es jedes Jahr, die dabei zusammenkommen“, erzählte Matthias Hufnagel.

Fundstücke unter dem Hubboden

Unter dem Hubboden geht die Arbeit weiter: dort werden die Fundstücke aufgesammelt. Eine Schwimmbrille, einige Tauchringe und Gummi-Armbänder kommen zusammen. „Das hält sich immer im Rahmen“, so Hufnagel. Im Kassenbereich werden die Sachen ausgelegt, wo sie von ihren Eigentümern wieder abgeholt werden können.

Die beiden Mitarbeiter der Stadt haben jetzt Zeit für eine Grundreinigung des Schwimmbereichs mit dem 16 Meter langen und acht Meter breiten Schwimmbecken sowie den Umkleide- und Sanitärräumen.

In diesem Jahr stünden keine besonderen Arbeiten an, vielmehr die übliche Routine, nach der das Hallenbad gewartet und gereinigt wird. Geöffnet wird wieder ab dem 2. Januar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.