Mehrere Etappen

Wanderreise durch das Hönnetal: So ist die Nachfrage

Witt
+

Balve/Neuenrade – Das Hönnetal ist einen Besuch wert; beste Beispiele sind die Wanderer und Radfahrer, die diese Region zu einem Ausflug nutzen.

Darauf setzte auch der Verein Hönnetal/Sauerland-Touristik, und stellte im Februar eine 40 Kilometer lange Wanderreise mit vier Übernachtungen, Verpflegung und Gepäcktransport von Neuenrade bis Binolen vor. 

„Leider kam uns dann das Coronavirus dazwischen, sodass bisher keine Reise bei uns gebucht wurde“, sagte Vereinsgeschäftsführerin Anna Schulte auf Anfrage der Redaktion. „Wir nutzen die uns jetzt zur Verfügung stehende Zeit, das Gastgeberverzeichnis mit etwa 100 Übernachtungsbetrieben zu überarbeiten.“ 

Tourismus-Boom? 

Für die Zeit nach Corona sieht sie ihren Verein deshalb gut aufgestellt: „Ich hoffe auf einen Tourismus-Boom.“ Im Hönnetal wird dabei weiterhin auf die Wanderreise zum Preis ab 369 Euro im Doppelzimmer und 449 Euro im Einzelzimmer gesetzt. 

Nach einer Übernachtung im Kohl führt die erste, 14 Kilometer lange Etappe, zur Oberhofstraße, wo im Gasthof Zur Borke die zweite Übernachtung auf dem Plan steht. Gut ausgeschlafen und gestärkt, geht es nach 13 Kilometern ins Haus Drei Könige in Balve. Am nächsten Tag wird die letzte Etappe unter die Füße genommen: das Haus Recke in Binolen nach weiteren 13 Kilometern. Dort wird noch einmal übernachtet; anschließend kann die Heimreise angetreten werden, zum Beispiel mit der Hönnetalbahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare