Zum Wanderführer ausgebildet: 25 Teilnehmer aus SGV-Abteilungen

+
25 Wanderer der SGV-Abteilungen aus Balve und Umgebung sind nun zertifizierte Wanderführer. Eine Abschlussprüfung gab es nicht – dafür eine abschließende Wanderung.

Balve - Frank Wassmuth ist seit Sonntag zertifizierter Wanderführer. Ihm und weiteren 24 Wanderern, die ihr Engagement in SGV-Abteilungen aus Balve, Neuenrade, Langscheid, Düsseldorf und auch Castrop-Rauxel ehrenamtlich unter Beweis stellen, wurde die Bescheinigung am Ende des 28-stündigen Lehrgangs ausgehändigt.

„Es tut gut, geschulte Wanderführer in der eigenen Abteilung zu haben“, hat der Vorsitzende des Balver SGV sein Wissen mit anderen an vier Wochenenden erweitert. Beim Abschluss des Martinsmarktes berichtete er, was ihnen im Ewald-Hagedorn-Wanderheim beigebracht wurde. 

Weil die Balver Ausrichter waren, nutzen sie auch die Gunst der Stunde, selbst teilzunehmen. Mit zwölf Teilnehmern stellten die Hönnestädter auch die größte Gruppe. 

Umgang mit Karte und Kompass

Informiert wurden alle über Rechte und Pflichten, aber auch allgemeine Theorie. Das Lesen von Karte und Kompass gehört ebenfalls dazu. „Für mich ganz selbstverständlich“, sagte Wassmuth. „Wer eine Wandergruppe anführt, der muss mit einer Wanderkarte umgehen können.“

Weitere Inhalte waren GPS, Erste Hilfe und auch Wetterkunde. Eine Abschlussprüfung gab es nicht, vielmehr musste die ganze Gruppe ihr Wissen bei der abschließenden Wanderung unter Beweis stellen. 

Vom Ewald-Hagedorn-Wanderheim aus nahmen sie sich die Strecke über den Burgberg nach Mellen vor. Dort stießen dann 25 neue Wanderführer mit- und aufeinander an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.