Waldeslust Beckum: Gittel folgt Ocklenburg

Beim Geselligkeitsverein Waldeslust Beckum löste Christian Gittel (l.) am Samstag den Vorsitzenden Frank Ocklenburg (r.) ab. ▪

BECKUM ▪ Christian Gittel haben die Mitglieder des Geselligkeitsvereins Waldeslust Beckum am Samstagabend zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Vorgänger Frank Ocklenburg hatte zuvor aus privaten Gründen auf eine Wiederwahl verzichtet. Er hatte das Amt drei Jahre bekleidet.

Und noch weitere wichtige Personalentscheidungen standen am Samstagabend an: Frank Schmid wurde einstimmig zum Kassierer gewählt. Neuer Schriftführer für zunächst ein Jahr ist Dirk Hagedorn, der damit Detlef Krendel ablöste. Zum 1. Beisitzer wählte die Versammlung Marc Leibecke, Ralf Schuster löste den 2. Beisitzer Ralf Griesenbruch ab. Außerdem übertrugen die Mitglieder Frank Gehringswald das Amt des 3. Beisitzers, und den Vorstand komplettiert Ralf Schlotmann als Beisitzer Nummer vier.

Nach den Wahlen freute sich der neue Vorsitzende Christian Gittel, bekannt geben zu können, dass mit Stefanie Leibecke eine neue Hüttenwartin gefunden sei. Weniger freute er sich über den Kassenbericht des Jahres 2009. Der ergab, dass der Geselligkeitsverein Waldeslust ein Minus erwirtschaftet hatte. „Wir brauchen Vorschläge, wie wir die Einnahmen steigern können, um diesen kleinen Verlust aufzufangen“, richtete Gittel das Wort an die Mitglieder.

Eine Einnahmequelle ist jedes Jahr das Beckumer Kinderschützenfest, das der Geselligkeitsverein in diesem Jahr am 12. und 13. Juni ausrichten wird. Dort dürfen dann zum ersten Mal auch Mädchen mitschießen. Einem entsprechenden Antrag von Ralf Schlotmann stimmte die Versammlung am Samstagabend mit einer knappen Mehrheit zu. ▪ Von Jonas Knoop

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare