Von Wagner über Pink Floyd bis hin zu Deep Purple

Insgesamt 88 Musiker gestalteten das äußerst anspruchsvolle Frühlingskonzert des Musikvereins Balve.

Balve -  Das Frühlingskonzert des Musikvereins Balve hatte es in sich: In der ausverkauften Aula erlebten jetzt die Zuhörer zunächst zu den Pink-Floyd-Klassikern „Shine on Your Crazy Diamond“ von der Hit-Platte „Wish you Were Here“ und „Money“ vom Album „Dark Side of the Moon“ den Dolby-Surround-Sound von Bläserklasse, Jugend- und Hauptorchester – ohne die 88 Musiker zu sehen.

Erst beim Hit aus dem dazu passenden Doppel-Album „The Wall“ der psychedelischen Rocker – „Another Brick in the Wall“ – fiel die bis dahin aufgezogene „Mauer“, die auf einer großformatigen Leinwand gestaltet war. Dieser Effekt sowie die gesamte Darbietung wurde mit viel Applaus belohnt. Und dies war nur der Beginn.

Es folgte – wieder für alle Orchester zusammen – das Märchen der „Bremer Stadtmusikanten“. Die Rolle des Erzählers übernahm Hubertus Wycik, pensionierter Lehrer und selbst begeisterter Musiker. Text und Musik ergänzten sich dabei gut. Der Redner sprach über die gespielten Musik-Passagen. Für das Publikum – darunter auch Kinder – war ein Erlebnis, dieses Märchen auf eine ganze andere als die gewohnte Weise präsentiert zu bekommen. Wycik setzte mit seiner Blockflöte den Schlusspunkt unter die „Stadtmusikanten“.

Und auch die Jüngsten in der Bläserklasse waren gespannt bei der Sache, hatten sie doch mit „Hänschen klein“ und „Haus am See“ vom Sänger Peter Fox zwei ganz besondere Auftritte. Am Schluss erklangen dann noch einige Takte von der „Vogelwiese“.

Mit neuer Luft nach der verdienten Pause begrüßte das Hauptorchester – die 51 Musiker gestalteten alleine den zweiten Teil des Konzerts – den „Einzug der Gäste auf der Wartburg“. Alle waren bei diesem Stück aus der Feder von Richard Wagner gefordert, ein Stückchen Bayreuth nach Balve zu bringen.

Es folgte „Summon the Heroes“, danach Melodien aus dem Musical „Les Misérables“. Es war ein anspruchsvoller Musikabend auf einem hohen Niveau unter der Leitung von Christoph Goeke, der an dieser Stelle aber noch nicht vorüber war.

Mit „Burn“, Highway Star“ und „Smoke on the Water“ als Deep-Purple-Medley endete dieses Frühlingskonzert, das im 110. Jahr des Bestehens vom Musikverein Balve durchgeführt wurde.

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare