1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Wände beschmiert: Graffitisprayer an der Balver Realschule

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

An der Balver Realschule wurden gleich vier Wände großflächig mit Graffiti beschmiert.
An der Balver Realschule wurden gleich vier Wände großflächig mit Graffiti beschmiert. © Kolossa, Julius

Graffitisprayer schlugen an der Balver Realschule zu und beschmierten gleich vier Wände großflächig mit schwarzer Farbe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen - und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die bislang noch unbekannten Täter beschädigten insgesamt vier Wände der Realschule Balve mit Graffitischmierereien. Laut Mitteilung der Polizei ereignete sich die Tat wohl am Dienstagabend.

Die Täter sprühten mit schwarzer Farbe vier etwa ein Meter hohe und zwei Meter breite Schriftzüge auf die betroffenen Wände. „Bei den Schriftzügen handelte es sich um keine politischen Botschaften oder ähnliches“, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Immer wieder Probleme mit Vandalismus

Rund um die Realschule und vor allem auch die Balver Grundschule hatte es in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit Vanadlismus und Lärmbelästigungen gegeben. Deshalb reagiert die Stadt Balve. So soll am Krumpaul ein neuer Treffpunkt für Jugendliche in Form einer Holzhütte entstehen. Die Hütte soll Sozialarbeiter Nils Haarmann, der für die aufsuchende Jugendarbeit zuständig ist, zusammen mit Jugendlichen aufbauen. Unter anderem soll dort ein W-Lan-Netzwerk eingerichtet werden. Damit die Jugendlichen mit ihren Smartphones kostenfrei ins Internet können.

Die Idee mit dem neuen Treffpunkt resultiert aus dem Runden Tisch, der Anfang November mit Stadtverwaltung, Polizei, Ordnungsamt und auch Kreisjugendamt stattfand. Initiiert wurde der Runde Tisch im vergangenen Jahr vom Ausschuss Ehrenamt, Schule, Digitalisierung, Sport, nachdem sich die Meldungen über die Probleme in der Corona-Zeit gehäuft hatten.

Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

Im Fall der Graffitischmierereien hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach den Verursachern. Dabei hoffen die Ermittler auch auf mögliche Zeugenhinweise. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Menden unter Tel. 02373/90990 entgegen.

Auch interessant

Kommentare