Für das Aus votiert

BALVE ▪ Der Verwaltungsrat der Katholischen Kliniken im Märkischen Kreis hat „aufgrund der wirtschaftlichen Situation des Gesamtkonzerns“ in seiner Sitzung am Freitagabend mehrheitlich entschieden, die im Gutachten genannten Restrukturierungsmaßnahmen umzusetzen, teilte das Gremium mit.

Im Klartext: Der Verwaltungsrat empfiehlt den Gesellschaftern „insbesondere die Schließung der Betriebsstätte St. Marien Hospital Balve“. Gleichzeitig wird dem Balver Gesellschafter Hilfe bei der Suche nach alternativen medizinischen Strukturen vor Ort angeboten.

Gleichwohl wird hinter den Kulissen weiter an jenen Alternativen gearbeitet. Es gibt vielfältige Gerüchte dazu. Derweil wird die Mitarbeitervertretung Anfang der Woche tagen. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare