1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Männergesangverein steht vor Herausforderungen

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Langjährige und verdiente Mitglieder des MGV Cäcilia Volkringhausen wurden am Samstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung geehrt.
Langjährige und verdiente Mitglieder des MGV Cäcilia Volkringhausen wurden am Samstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung geehrt. © Kolossa

Das 125-jährige Jubiläum, die Verteidigung des Meisterchortitels sowie die Werbung für neue Mitglieder: Der MGV Volkringhausen steht vor einigen Herausforderungen.

Volkringhausen – Der Männergesangverein (MGV) „Cäcilia“ Volkringhausen wird sich in den kommenden Monaten so mancher Aufgabe stellen müssen. Das wurde am Samstagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Probenraum der Schützenhalle deutlich.

So ist nach 14 Jahren im Amt der aus persönlichen Gründen erfolgte Rücktritt von Wolfgang Baumeister als Vize-Chorleiter zu kompensieren, wofür sich Thomas Dodt und Dirk Stracke zur Verfügung stellen.

Jubiläum und Meisterchor-Singen im September 2024

Derweil laufen bereits die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen des Chores 2024 und eventuell die erneute Verteidigung des Meisterchortitels (seit 2013) an. „Darüber entscheiden die Sänger bei einer der nächsten Proben“, sagte Vorsitzender Thomas Dodt im Gespräch mit der Redaktion. „Denn wir wären dann im September 2024 innerhalb von zwei Wochen zunächst für unser Jubiläum im Einsatz und dann in Witten beim Meisterchor-Singen.“ Dabei gibt Thomas Dodt zu: „Es war noch nie so einfach für uns.“ Denn man stimme sich für das Jubiläum ein, sodass man zugleich auch gut bei Stimme für den Meisterchor-Wettbewerb sei.

Neu dabei ist, dass sich der MGV drei Lieder von Prof. Michael Schmoll schreiben lässt. Der in Wallenhorst (Osnabrück) lebende Musiker lehrt Hochschullehrer für Musiktheorie und Arrangement an der Hochschule Osnabrück, und ist als Chorpraktiker mit mehr als 40-jähriger Erfahrung als Chorleiter und Kirchenmusiker tätig. Mehrmals trat er bereits im Güterbahnhof Binolen mit verschiedenen Ensembles auf.

„Legen bei den Liedern Wert auf den Heimatbezug“

„Wir liefern ihm die Texte, er die Noten“, stellte Thomas Dodt das Arrangement vor. Dabei beziehe sich ein Lied auf die dorfeigene Legende „Zwerg und das Hirtenmädchen“. An den weiteren Liedern werde gearbeitet: „Dabei legen wir Wert auf den Heimatbezug.“ Die Schmoll-Lieder dürften für das Meisterchor-Singen genutzt werden, außerdem gehört ein vom Chorverband NRW vorgeschlagenes Pflicht-Lied zur Prüfung.

Dem Chor steht Klaus Levermann als Dirigent vor. Dieser rief am Samstag dazu auf, um neue singfähige Männer zu werben. „Dann kann unser Chor weiterleben, was ihn stark macht: eine Mischung aus Jung und Alt, und eine gute musikalische Beständigkeit“. Volkringhausen könne stolz auf seinen Gesangverein sein, denn „ohne den MGV wäre das Dorf wesentlich stiller“. Es gäbe keine kirchenmusikalischen Andachten, keine Lieder beim Volkstrauertag oder bei Beerdigungen, aber auch musikalischen keine Wünsche zum neuen Jahr.

Thomas Dodt und Dirk Stracke folgen auf Wolfgang Baumeister als stellvertretende Chorleiter

Dass Wolfgang Baumeister nicht mehr als stellvertretender Chorleiter zur Verfügung steht – er war zuvor bereits 33 Jahre lang Chorleiter – sei „ein herber Rückschlag, dessen Auswirkungen noch nicht absehbar“ seien. Mit Baumeisters langjähriger Erfahrung seien gute Proben, aber auch ein gutes Einsingen vor Auftritten und die Auftritte selbst von Erfolg gekrönt gewesen. Dafür würden sich nun Thomas Dodt und Dirk Stracke einsetzen.

Der MGV Cäcilia nimmt 2023 teil am Friedenskonzert von AktiVokal in der katholischen Kirche in Bösperde (24. Februar), am Jubiläumskonzert des Frauenchores Querbeet in Eisborn (19. März) und an der Feier zum 150-jährigen Bestehen des MGV Liederkranz Affeln (5. Mai). Ein Termin für das Dankeschön-Konzert für die Unterstützung des Dorfes in der Corona-Zeit soll noch bekannt gegeben werden.

Wahlen und Ehrungen

Im Rahmen der Versammlung fanden Wahlen und Ehrungen statt. Zum 2. Vorsitzenden wählten die Mitglieder André Stracke, zum Kassenwart Dominik Dodt. Von den aktiven Mitgliedern geehrt wurden: Alfons Brinkschulte und Wolfgang Baumeister (beide 55 Jahre), Ulrich Englert (40 Jahre), August Bürger (35 Jahre), Ferdi Brinkschulte (30 Jahre), Anton Schwalke (20 Jahre), Robin Schulz (15 Jahre), Rolf-Michael Stirnberg (zehn Jahre). Von den Passiven geehrt wurden: Markus Mühling (40 Jahre), Jens Homberg, Wolfgang Lamm und Christof Lockert (alle 25 Jahre). Die mit 34 Teilnahmen beste Probenbeteiligung 2022 hatten Alfons Brinkschulte, Lothar Gerrath und Ferdi Brinkschulte.

Auch interessant

Kommentare