Infizierte alle geimpft

Vom Kegelausflug zum Erntedankfest: Corona-Alarm in dieser MK-Stadt

Das Erntedankfest in Langenholthausen fand am vergangenen Samstag in und rund um die Schützenhalle statt.
+
Das Erntedankfest in Langenholthausen fand am vergangenen Samstag in und rund um die Schützenhalle statt.

Corona-Alarm in Langenholthausen. Rund um das Erntedankfest der Schützenbruderschaft St. Johannes am vergangenen Samstag hat es mehrere bestätigte Corona-Fälle gegeben.

„Im Nachgang des Erntedankfestes ist uns zur Kenntnis gelangt, dass es am Wochenende bedauerlicherweise wohl zu einigen Corona-Infektionen gekommen ist“, teilte Berthold König, Vorsitzender der Langenholthausener Schützen, mit. Die Schützenbruderschaft hatte das Erntedankfest in ihrer Schützenhalle ausgerichtet.

„Die erste Meldung, dass jemand einen positiven Corona-Test hatte, war mir am Dienstagabend oder Mittwochmorgen bekannt“, sagte König im Gespräch mit der Redaktion. Er bestätigte auch das Gerücht, dass „zehn Mitglieder eines Langenholthausener Kegelclubs nach einem Aufenthalt in Willingen bei uns auf dem Erntedankfest“ waren. Bei sechs dieser Personen sei mittlerweile eine Corona-Infektion bestätigt.

Stadt bestätigt: Es wurde kontrolliert

„Alle waren geimpft, wie sich bei den von uns vorgenommenen Einlasskontrollen gezeigt hatte“, berichtete König weiterhin. Diese Angaben bestätigte auf Nachfrage der Redaktion Michael Bathe, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters: „Der Veranstalter hat nichts falsch gemacht. Es wurde alles ordnungsgemäß kontrolliert.“

Aktuell 16 Infizierte in Balve

Die Stadt sei vom Gesundheitsamt des Märkischen Kreises auf die seit Mittwoch bestätigten neun neuen Coronafälle in Balve hingewiesen worden. „Ein großer Teil davon kommt aus Langenholthausen“, so Bathe. Aktuell gibt es damit in Balve insgesamt 16 Infizierte.

„Ernsthaft erkrankt ist, wie mir bekannt ist, keiner der Infizierten. Sie weisen nach meinem Kenntnisstand leichte oder keine Erkältungssymptome auf“, sagte König. Die Schützenbruderschaft Langenholthausen bedauere diese Vorfälle. Auch König betonte noch einmal, dass die Veranstaltung entsprechend dem genehmigten Hygienekonzept durchgeführt worden sei. „Uns hat es aber leider trotzdem als Erste im Stadtgebiet von Balve getroffen“, sagte König zu den Corona-Fällen rund um eine Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare