Musikzug Langenholthausen  begeistert zum Advent

Das Publikum war begeistert. ▪

NEUENRADE ▪ Das traditionelle Konzert zum 1. Adventssonntag vom Musikzug Langenholthausen kam beim Publikum bestens an. Es gab viel Applaus. Die 40 Musiker vom Hauptorchester und 27 vom Jugendorchester boten am Samstag eine große stilistische Vielfalt – das Publikum in der voll besetzten Schützenhalle wurde mitgenommen auf eine musikalische Zeitreise mit Märchen, Walzer, Polka, Filmmusik und Originalliteratur für Blasmusik.

Auf dem Programm stand, was gewünscht wurde. Damit hatten die Musiker auch geworben. Und so wurde das Publikum durch den Helenenmarsch (der Lieblingsmarsch von Loriot-Opa Hoppenstedt) begrüßt.

Jörg Westermann führte dann durch den Abend mit „Rosen aus dem Süden“, „Unsere Schönste“, „Lord of the Seven Seas“ und „Die Regimentskinder.“ Unter der Leitung von Andreas Regeling wurde nicht nur mit der Zusammenstellung der Stücke, sondern auch mit der Interpretation offenbar der Geschmack der Zuhörer getroffen. Den Langenholthausenern mit Ortsvorsteherin Barbara Wachauf, und der stellvertretenden Bürgermeisterin Helga Rath, Mitgliedern der Feuerwehr Balve sowie befreundeten Musikvereinen und Schützenbruderschaften gefielen die Darbietungen, die mit viel Applaus honoriert wurden. Das galt auch für das Jugendorchester (Leitung: Danielle Andreas), das mit „Hobbits Dance and Hymn“ begann. Es folgte ein weiterer Ausflug in die Welt der fantastischen Geschichten mit „The Lion King“ und „Fluch der Karibik2“, wonach erst nach der Zugabe („Yorkscher Marsch) die Bühne wieder für das Hauptorchester frei gemacht werden durfte.

Dies setzte mit „North and South“, der Musik aus „Fackeln im Sturm“ den dritten Teil des Konzertes fort. „Queene“, „Feuerberge“ und „Sinatra“ gehörten zum offiziellen Programmteil, dem sich ein Potpourri aus Advents- und Weihnachtsliedern anschloss.

Mit der Erkennungsmelodie Langenholthausens, dem „Regimentsgruß“ endete das Wunschkonzert, das erstmals mit Gaumenfreuden begann. Nachmittags konnten sich die Konzertbesucher am Kuchenbuffet bedienen. Viele nutzten das Angebot. ▪ jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare