Volles Haus beim Klamottenmarkt der KFD

+
Viele Klamotten aber auch Spielzeug, Bücher oder Bobbycars gab es für Kinder und Eltern zu entdecken.

Balve - Endlich wieder ein volles Haus: Die KFD-Balve freute sich am vergangenen Samstag, beim Klamottenmarkt im Pfarrheim mit 27 Ausstellern zehn mehr als im Frühjahr vorweisen zu können.

Entsprechend groß war die Auswahl an Sachen für Alles, was Mädchen und Jungen brauchen. Komplette Erstausstattungen für Neugeborene, aber auch viel Spielzeug, Bücher und Bobbycars wurden angeboten.

Die ausrichtende Frauengemeinschaft hatte schon in der ersten Stunde so viel Besucherandrang, dass auch die Cafeteria davon profitierte. Von den 13 Kuchen und Torten waren nur noch zwei Platten übrig, und auch die 15 Kilogramm Waffelteig waren weg. Der Erlös des Tages ist für die Anschaffung von Gebetsbüchern für Täuflinge und die 100-Jahr-Feier der KFD am 15. September 2018 in der Höhle bestimmt.

Ob die Tradition des Früh- und Herbstmarktes für Kinderkleidung und -spielzeug auch im nächsten Jahr fortgesetzt werden kann, ließ die Vorsitzende Andrea Schulte offen: „Je nachdem, ob das Pfarrheim dann noch steht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare