1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Voller Erfolg: 12 500 Besucher kommen zur Herbstlichen Landpartie

Erstellt:

Von: Julius Kolossa

Kommentare

Ein voller Erfolg waren die Vorführungen der Falknerei Horus. Hier bekamen Jung und Alt große und kleine Greifvögel zu sehen, und erfuhren dabei etwas über deren Herkunft, Jagd- und Lebensart.
Ein voller Erfolg waren die Vorführungen der Falknerei Horus. Hier bekamen Jung und Alt große und kleine Greifvögel zu sehen, und erfuhren dabei etwas über deren Herkunft, Jagd- und Lebensart. © Kolossa, Julius

Es war zwar kein Indian Summer – dafür war es zu heiß bei der Herbstlichen Landpartie rund um das Schloss Wocklum. Doch trotzdem kamen alle voll und ganz auf ihre Kosten, die an den vier Ausstellungstagen diese „Partie“ besuchten.

Wocklum – Veranstalter Rainer Timpe ging im Gespräch mit unserer Zeitung von insgesamt über 12 500 Besuchern aus. „Der Samstag war am schlechtesten besucht – hier kamen wegen des Regens nur 1500 Leute.“ Dafür kamen am Sonntag über 2800, und am Montag über 5000. „Die Warteschlange der Autos war schon am Montagmorgen sehr lang“, wusste Timpe.

Wer dann aber einen Parkplatz entweder im Stadionbereich oder aber auf der Wiese ergattert hatte, der war dann schnell drin im Geschehen. „Das gesamte Ambiente und das Flair hat etwas für sich“, sagten Besucher, die aus dem Hochsauerlandkreis gekommen waren. Und auch ihnen wurde viel geboten auf dem gesamten Gelände. Dazu gehörte ein Bummel entlang der Ausstellungsstände, aber auch eine Schlossführung, oder aber das Konzert vom Chor Barditus in der Schlosskapelle.

Verweilen konnte man bei einem Kaffee und einem Stück Torte oder einem Eis. Möglichkeiten, sich damit oder mit anderen Köstlichkeiten zu stärken, gab es genug.

Ein voller Erfolg waren die Vorführungen der Falknerei Horus. Hier bekamen Jung und Alt große und kleine Greifvögel zu sehen, und erfuhren dabei etwas über deren Herkunft, Jagd- und Lebensart.

All das machte die Herbstliche Landpartie wieder aus. Dass die Anreise mit Staus verbunden war und eine Abreise nur über Mellen erfolgen konnte, das gehörte dazu. Bürgermeister Hubertus Mühling nahm dieser Einbahnstraßenregelung bei der Eröffnung mit einem Schmunzeln die Schärfe, als er darauf hinwies, bei der Rückfahrt den „prachtvollen Panoramablick dieser herrlichen Landschaft genießen zu können“.

Viel Natur gab es tatsächlich bei dieser Landpartie, die damit in allen Belangen punkten konnte. Und auch das Angebot der Aussteller konnte sich sehen lassen. Gegen Ende wurden dann an die Besucher die Kürbisse verschenkt, die das Schlossgelände schmückten.

Viele herbstliche Ausstellungsstände waren bei der Landpartie aufgebaut.
Viele herbstliche Ausstellungsstände waren bei der Landpartie aufgebaut. © Kolossa, Julius

Rainer Timpe zog ein sehr gutes Fazit einer sehr zufriedenstellend und erfolgreich verlaufenen Veranstaltung. Für ihn beginnen bereits jetzt die Planungen für die beiden Landpartien im Mai sowie wieder im September und Oktober. „Dann wieder mit der Rollenden Waldschule“, stellte er eine bereits gegebene Zusage vor.

Die Sommerliche Landpartie findet vom 18. bis 21. Mai statt – so kann wieder der Rhythmus eingehalten werden, die Landpartie zweieinhalb Wochen vor dem Optimum zu veranstalten. Und für den nächsten Herbst gab Timpe bekannt: „Es soll wieder eine Hubertusmesse stattfinden.“

Zuletzt wurde diese im Jahr 2019 im Schlosshof zelebriert. Diese Tradition mit der Begleitung des Jagdhornbläserkorps aus Meinerzhagen soll, nachdem eine solche Messe drei Jahre aus organisatorischen Gründen nicht möglich war, wieder fortgesetzt werden.

Auch interessant

Kommentare