Volkringhausen: Jubiläen und Schützenfest

+
Das Schützenfest am vierten Juliwochenende ist nur einer von mehren Höhepunkten für die Volkringhausener Schützenbrüder. Auch der Tag der Grundsteinlegung der Schützenhalle vor 40 Jahren wird gefeiert, sowie das 95-jährigen Vereinsbestehen.

VOLKRINGHAUSEN - In diesem Jahr steht neben dem alljährlichen Volkringhausener Schützenfest auch die Würdigung der Grundsteinlegung der neuen Halle vor 40 Jahren im Mittelpunkt der Aktivitäten der St. Hubertus-Schützenbruderschaft.

Von Julius Kolossa

„Wir wollen am Sonntag, 9. Februar, ab 10 Uhr in unserer Schützenhalle an dieses Ereignis erinnern“, sagte dazu Stephan Neuhaus, Brudermeister, am Samstag während der Jahreshauptversammlung.

Zur Förderung des Vereinslebens und auch als Dank an die Gründungsväter soll dieser Frühschoppen gestaltet werden – die Grundsteinlegung fand am 10. Februar 1974 statt. Und auch für 2015 stehen neben dem nur alle fünf Jahre stattfindenden Zapfenstreich beim Schützenfest mit dem 95-jährigen Bestehen und der Einweihung der Schützenhalle im Jahr 1975 zwei weitere herausragende Ereignisse an. An die beiden Jubiläen wird am 10. Mai 2015 erinnert. Hierzu soll eine Chronik erstellt werden, die von den 31 Ehrenmitgliedern geschrieben wird, denn, so Stephan Neuhaus: „Aus eurer Erinnerung heraus kann die Geschichte nachvollzogen werden.“

331 Mitglieder gehören zur Volkringhausener Schützenbruderschaft, drei wurden für ihre langjährige Treue geehrt: Ferdi Krutmann (40 Jahre), Michael Bürger und Martin Wächter (25 Jahre). Stolz sind die Schützen auf die 38 jungen Schützen, von denen Jan Steinschulte zum ersten Mal den Schützenvogel bauen wird.

Schützenfest wird in bewährter Weise wieder am vierten Wochenende im Juli gefeiert, diesmal hat sich der Schausteller, der auch in Eisborn seine Buden aufstellt, auch für Volkringhausen zugesagt, für Süßigkeiten zu sorgen, eine Wurfbude und ein Karussell aufzustellen. Für die Festmusik ist wieder der Musikverein „Amicitia“ Garbeck zuständig, die weitere Mitgestaltung übernehmen das Trommlerkorps aus Eisborn und das Jugendorchester vom Musikverein Herdringen. Die Vorbesprechung des Schützenfestes findet am 29. Juni statt.

Ein Offiziersamt wurde mit Ingo Arens besetzt, so dass jetzt noch zwei offen sind, Wieder gewählt wurde der zweite Brudermeister Ulrich Schmidt, Schriftführer Jörg Sprenger, Hauptmann Thorsten Sprenger und Fahnenoffizier Stephan Hagelüken. Neu ist die Präsentation des aktuellen Königspaares im Speisesaal. Wolfgang und Roswitha Lamm machen den Auftakt dazu, sind doch beiden Regenten großformatig hinter Glas zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare