Renaturierung der Hönne

+
Die Renaturierungsmaßnahme an der Hönne in Volkringhausen wurde in dieser Woche durchgeführt. In diesem Bereich soll in naher Zukunft auch ein Dirtpark zum Mountainbikefahren entstehen.

Volkringhausen – Eine Renaturierungsmaßnahme an der Hönne ist in dieser Woche nach zwei Tagen abgeschlossen worden. In Höhe der Volkringhausener Schützenhalle ist auf einer Länge von 50 Metern ein neuer Gewässerarm als Umleitung bei Hochwasser angelegt worden.

Diese Renaturierung ist eine Kleinmaßnahme auf einem städtischen Grundstück, wobei die dabei von einem Radlader und zwei Baggern ausgehobene Erde direkt einer neuen Verwendung zugeführt wurde. Der im Rathaus zuständige Mitarbeiter Hartmut Scharf erklärte auf Anfrage der Redaktion: „Das gesamte Material wird zur Anlage eines Dirtparks für Fahrradfahrer und auch einer Seilbahn als Teil eines Spielplatzes verwendet. “

In dem Dirtpark soll nach der Fertigstellung das Mountainbikefahren in naturnahem Gelände möglich sein. Über die genaue Positionierung und Größe der Erdhügel sollen und dürfen die Kinder und Jugendlichen entscheiden. „Sie dürfen die Feinmodellierungen ihrer Anlage selbst vornehmen.“ Im Herbst soll das gesamte Areal angepflanzt werden. Die Gesamtkosten betragen nach grober Schätzung etwa 5000 Euro.

Vor ungefähr zehn Jahren sind bereits Renaturierungen an der Hönne vorgenommen worden, als im Stadtgebiet einige Wehranlagen zurückgebaut wurden.

Nächste Maßnahme ist die bis 2021 wegen der noch ausstehenden Genehmigungen der Bezirksregierung und Zustimmungen der Anlieger verschobene Renaturierung am Krumpaul.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare