Klaus Sauer ist neuer Schützenkönig in Langenholthausen

+
Klaus und Hiltrud Sauer sind Langenholthausens neues Königspaar.

Langenholthausen - Die St. Johannes-Schützenbruderschaft Langenholthausen hat einen neuen Schützenkönig: Klaus Sauer hat den Vogel abgeschossen. In der Nacht zu Sonntag kam es allerdings zu einem Zwischenfall.

Das Vogelschießen war eine schnelle Angelegenheit: Gleich mit dem ersten Schuss sicherte sich der scheidende Schützenkönig Tobias Schwabl die Krone und damit ein Andenken an seine einjährige Regentschaft.

Antonius König trug sich gleich zwei Mal in die Liste der Insignienschützen ein. Er holte beide Flügel des hölzernen Vogels herunter.

Den Apfel sicherte sich Hauptmann Dominik Cordes, während das Zepter nach einem Schuss von Mario Droste herunterfiel.

Mit dem 82. Schuss war es dann bereits um 10.05 Uhr so weit: Klaus Sauer beförderte den letzten Rest des Vogels ins Gras und sicherte sich damit die Königskette. Zum zweiten Mal übrigens: Schon 1988/89 war er Schützenkönig der St. Johannes-Bruderschaft. Jetzt wie damals wählte er seine Ehefrau Hiltrud zur Königin.

Das neue Königspaar wird sich mit seinem Hofstaat am Montag (4. Juni) ab 16.30 Uhr im Festzug präsentieren.

In der Nacht zu Sonntag gerieten gegen 1.30 Uhr auf dem Schützenfest mehrere Personen aneinander. Das berichtete die Polizei am Montagmorgen. Zwar sei es nicht zu Straftaten gekommen, jedoch hätten Polizeibeamte mehreren aggressiven Streithähnen Platzverweise aussprechen müssen.

Die Polizisten beobachteten, wie sich die drei Männer langsam entfernten. Als sie die in der Nähe des Einsatzortes geparkten Streifenwagen passierten, hätten sie mehrere Türgriffe von insgesamt drei Streifenfahrzeugen bespuckt, teilte die Polizei mit.

Die drei Neuenrader (ein 16-Jähriger und zwei 18-Jährige) wurden darauf in Gewahrsam genommen. Der 16-Jährige wurden seinen Eltern übergeben. Die beiden 18-jährigen verbrachten den Rest der Nacht in einer Zelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare