Der Vogel hält 80 Schuss

„Gut ist der Vogel geworden“, sagt Klemens Terbrüggen, der über viele Jahre zusammen mit Konrad Betten den Königsvogel geschreinert hat. Jetzt übernimmt diese Aufgabe Stephan Honert.

MELLEN -  „Etwa 80 Schuss müsste er aushalten können“, schätzte Stephan Honert die Haltbarkeit seines Erstlingswerks ein. In diesem Jahr ist er nämlich ab sofort für den Vogelbau der Mellener Schützen verantwortlich. Aus einem Stück Pappel ist der Aar entstanden; mitgeholfen hat dabei sein dreijähriger Sohn Jakob.

„Gut ist der Vogel geworden“, lobt Klemens Terbrüggen, und fährt mit den Fingern über Kopf, Rumpf und Flügel. Er ist erfahren darin, Königsvogel zu schreinern, hat er diese doch mit Konrad Betten zusammen 35 Jahre für Mellen, und 52 Jahre für Balve hergestellt. Der Schützenbruder hatte also jedes Jahr genug zu tun – und wenn dann noch Jubiläumsschützenfeste anstanden, wurde eine Extraschicht für einen weiteren Aar eingelegt. Der Bau war ihm immer eine Herzensangelegenheit, erzählte er unserer Zeitung.

Dabei gingen bei ihm auch die Könige nicht leer aus. „Jeder König bekam nach dem Schützenfest noch einen kleinen Vogel von mir als Erinnerung.“ Eine solche kleinere Version haben sich die St. Hubertus-Schützen gesichert. Stolz darauf ist der Vorsitzende Raimund Vedder-Stute: „Der hat bei uns einen Ehrenplatz, und wird nur zu ganz besonderen Ereignisse hervor geholt.“ Und weil die Einführung einer neuen Vogelbauergeneration dazugehört, kamen der große und kleine Königsvogel diesmal gemeinsam mit aufs Pressefoto.

Neues Bier aus neuen Zapfhähnen – auch die St. Hubertus-Schützenbruderschaft aus Mellen hat beim Gerstensaft den Anbieter gewechselt. Auf Krombacher fiel die Entscheidung, so dass die Brauerei sich für das Schützenfest als ihre erste Bewährungsprobe im Golddorf mächtig ins Zeug gelegt hat. Raimund Vedder-Stute, Vorsitzender der Mellener Schützen, wies in der Halle auf die neuen Zapfhähne, die Logos, Beleuchtung und auch die Kühleinheiten ein. „Schützenfest 2013 wird wieder ein echter Genuss“, versprechen er und der Ehrenvorsitzende Franz-Josef Griese.

Das erste Bier wurde am Donnerstag beim traditionellen Schmücken in der Schützenhalle zusammen mit dem amtierenden Königspaar gezapft. Heiko und Michaela Behnke, denen die Ehre des ersten Glases zukam, bescheinigten offizielle eine gute Bierqualität.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare