Voge ist neuer Pressesprecher

+
Der Vorstand des CDU Stadtverbandes wurde im Amt bestätigt. Pressesprecherin Helga Rath stellte sich nicht mehr zur Wahl. Ihren Posten übernimmt zukünftig Marco Voge (Zweiter von rechts).

BALVE ▪ Marco Voge ist neuer Pressesprecher des CDU-Stadtverbandes. Er wurde auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Mittwoch zum Nachfolger von Helga Rath gewählt, die sich nach 19 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl stellte. Guido Grote bleibt Vorsitzender. Auch seine Stellvertreter Markus Bathe, Jörg Roland und Alexander Schulte wurden – wie auch die übrigen Vorstandsmitglieder – wiedergewählt.

Mit einem auf nur einer Position vollzogenen Personenwechsel macht sich die Union nun an die Arbeit: Schließlich steht die Landtagswahl kurz bevor. Auch das Thema Schulpolitik stand bei der Versammlung ganz oben auf der Tagesordnung, wie sich in den Ausführungen vom Vorsitzenden Guido Grote und dem Fraktionsvorsitzenden Johannes Schulte zeigte. Nicht auf das Niveau einer Partei, die zeitgleich an anderer Stelle eine Informationsveranstaltung zur Schullandschaft veranstaltete, werde sich die CDU herablassen, sparten Grote und Schulte nicht mit Seitenhieben gegen die Unabhängige Wählergemeinschaft.

Grote: „Es ist beschämend und traurig, wenn Halb- und Unwahrheiten im Umgang mit dem Schulthema verbreitet werden.“ So hätte die CDU in Absprache mit den Leitungen von Real- und Hauptschule das Konzept erarbeitet, während die UWG eins im Alleingang entwickelt hätte, dem aber der Anschein einer Kooperation gegeben worden sei. „Es gibt keine Empfehlung der Bezirksregierung nur für die Realschule“, betonte Grote weiter. Diese Aussage der UWG sei falsch. Nach wie vor hätte die Hauptschule eine Bestandsrecht: „Wir schicken keinen Schüler weg, der sich dort angemeldet hat.“ Auch Johannes Schulte sprach sich gegen eine Schließung der Hauptschule aus: „Unser neues Konzept vereint alle Stärken bei den Schulformen, und ist damit eine echte Alternative zur Einheits- oder Gesamtschule.“

Dass die nächsten Wochen vom Wahlkampf geprägt werden, machte Wolfgang Exler, Landtagskandidat der CDU für den Wahlkreis 122, deutlich. Bisher hätte er 35 Wahlkampftermine in seinem Kalender stehen. „Ich will mit vielen Bürgern in Kontakt kommen.“

Bürgermeister Hubertus Mühling ging zu Beginn seines Vortrages auf den demographischen Wandel ein.

Etwa 12 100 Einwohner hat Balve mit Stadt und allen Ortsteilen heute. Im Jahre 2035 werden es 10 000 sein: „Mit diesem berechneten Verlust von 19,6 Prozent haben wir den Stand von 1975 erreicht“, sagte Mühling.

Es gelte, die Zukunft früh zu gestalten, und dabei sei das „Dorfentwicklungskonzept“ der Masterplan. Als Antwort auf das „weniger und älter werden“ werde eine Bedarfsanalyse ermittelt, die Stärken und Schwächen aufzeigen solle.

Guido Grote und Johannes Schulte dankten der scheidenden Schriftführerin Helga Rath für die Arbeit. „Du bis immer zu Stelle gewesen“, wurde sie von den beiden Politikern gelobt. Für die 42 wahlberechtigten Versammlungsteilnehmer galt es, den gesamten Vorstand neu zu wählen, der im Amt bestätigt wurde. Schatzmeister Manfred Dickgrafe kündigte seinen Rückzug für das Jahr 2014 an. „Wenn meine Amtszeit 2014 endet, dann bin ich 20 Jahre dabei gewesen. Dann stelle ich meine Position zur Verfügung.“ Zudem ehrte Landrat Thomas Gemke acht Mitglieder für ihre langjährige Treue: Franz-Josef Habbel und Rudolf Rath gehören der Partei seit 50 Jahren an. Egbert Ahlemeyer, Edmund Gödde, Vinzenz Schulte und Franz Wiemann halten der Balver Union seit 40 Jahren die Treue. Bernd Stonjeck ist seit 25 Jahren dabei. ▪ jk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare