Vielseitiges Konzert begeistert Zuhörer

+
Der Mendener Meisterchor VokalArt bereicherte das Programm im Kulturbahnhof Binolen unter anderem mit Pop-Arrangements.

Binolen -  Zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren hieß es am Sonntag im Kulturbahnhof Binolen: „Abfahrt Gleis 1“. In Bewegung setzte sich allerdings kein Zug, sondern vielmehr ein kulturelles Programm, das viele musikalische Richtungen beinhaltete.

Den zahlreich erschienenen Gästen gefielen die Darbietungen, sie sparten nicht mit Beifall für die Lieder von den Wise Guys, Elton John, Neil Young und Roger Cicero.

Der Förderverein des Kulturbahnhofs hatte die Popsängerinnen Svenja Leopold, Johanna Schmoll und Pia Schmoll, den Meisterchor VokalArt Menden unter der Leitung von Klaus Levermann sowie Professor Michael Schmoll am Klavier engagiert. Der Chor sang Pop-Arrangements wie „Gedanken vor Konzertbeginn“, „Ohrwurm“ und „From a distance“, hatte aber auch „Danny Boy“ und „Loch Lomond“, Folksongs aus Irland beziehungsweise Schottland, und „Das Rendezvous“ im Repertoire.

Das Pop-Duo Svenja Leopold und Johanna Schmoll trug mit verträumten Balladen wie den von Svenja Leopold selbst geschriebenen Liedern „Fighter“, „Come up to meet ya“, „Fyah“, „Come on my darling“ und „If i never met ya“ zum Gelingen des Konzertes bei.

Außerdem überzeugten die Beiden auch als Solisten: Svenja Leopold mit „Birds“ von Neil Young, Johanna Schmoll mit „Was weißt du schon von mir?“ von Roger Cicero. Pia Schmoll, begeisterte Pop-Sängerin, interpretierte „Only hope“ von Mandy Moore. Zusammen mit Professor Michael Schmoll am Piano sang sie „My love“ (Sia), „Heart by heart“ (Demi Lovato) und „Heimat“ (Johannes Oerding). Mit großer Besetzung wurde Elton Johns „Song for guy“ vorgetragen. Dabei wurde der Pianist von Johanna Schmoll mit Percussion, Pia Schmoll mit Shakern, und Svenja Leopold an der Gitarre unterstützt.

Das Besondere an diesem Konzert war, dass die Anreise mit dem Auto bis zum Bahnhofsgelände ebenso möglich war, wie die mit dem Zug, der direkt vor dem Veranstaltungsort hielt. Gleis 1 ist das vereinseigene Gleis, an dem die Güterhalle zu finden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare