Viele Erwachsene kennen den 112-Notruf nicht

Erste Hilfe ist nicht nur etwas für Führerscheinanwärter: Zum Tag der Notrufnummer 112 laden die Malteser Jung und Alt zu einem Erste-Hilfe-Kurs ein.

BALVE ▪ Das Ergebnis ist erschreckend: 82 Prozent der Deutschen wissen nicht, dass sie im Notfall an jedem Ort der Europäischen Union unter der Telefonnummer 112 Hilfe holen können. Das fand die Europäische Kommission in der Eurobarometer-Umfrage heraus. „Wir erleben das regelmäßig bei unseren Erste-Hilfe-Kursen.

Wenn wir nach der Notrufnummer fragen, herrscht bei den Teilnehmern ahnungslose Stille“, sagt Kristina Stadelhofer, Leiterin der Ausbildung bei den Maltesern in Balve. „Dabei zählt im Notfall jede Sekunde. Jeder sollte wissen, wie er helfen kann oder zumindest Hilfe holt“, so Stadelhofer.

Zum Europäischen Tag der Notrufnummer 112 am Freitag, 11. Februar, starten die Malteser eine Erste-Hilfe-Offensive und laden Jung und Alt zu einem Erste-Hilfe-Kurs ein. „Leider sehen die meisten Menschen den Erste-Hilfe-Kurs immer noch als lästige Pflicht auf dem Weg zum Führerschein und nicht als Chance, zum Lebensretter zu werden“, berichtet Kristina Stadelhofer. Umso mehr freut es sie, wenn sich junge Eltern oder Großeltern zum Kurs „Erste Hilfe bei Kindernotfällen“ anmelden oder Vereine und Chöre geschlossen ihre Kenntnisse auffrischen. „Meistens geht dem Engagement ein erschreckendes Erlebnis voraus. Ein Kind verschluckt etwas und die Eltern geraten in Panik. Oder ein Sänger bricht plötzlich zusammen und niemand im Chor weiß, was zu tun ist“, sagt Stadelhofer.

Besonders schockierend sind solche Situationen für Kinder. Wenn sie alleine mit der Oma oder dem Opa sind, die sich plötzlich an die Brust fassen und bewusstlos werden. „Das ist ein riesiger Schock für die Kinder, der sich in die kleine Seele brennt und noch Jahre später Schuldfragen aufwirft“, berichtet Stadelhofer. Dabei können auch Kinder zu Lebensrettern werden, wenn sie den Rettungsdienst unter der 112 anrufen und sagen, wo und was passiert ist, wie viele Menschen verletzt sind und was sie haben. All das bringen die Malteser den Kleinsten ab vier Jahre spielend in dem Kurs „Abenteuer Helfer“ bei. „Wir laden Jung und Alt ein, sich zu Ersthelfern ausbilden zu lassen, um im Notfall helfen zu können“, sagt Kristina Stadelhofer.

Im vergangenen Jahr haben 295 Teilnehmer die Kurse der Malteser in Balve besucht. „Das ist eine Verringerung um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, so Stadelhofer. „Wir hoffen, dass wir diesen Trend in 2011 wieder wandeln können.“ Der nächste Erste-Hilfe-Kurs startet am 25. Februar um 14 Uhr im Malteserhaus am Kirchplatz 6. Für Führerscheinbewerber findet immer am ersten Samstag im Monat ab 8.30 Uhr ein Kurs „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ statt.

Informationen – auch zu Kursen für Gruppen oder Vereine sowie spezielle Themen wie Kinderunfälle – gibt es bei Kristina Stadelhofer unter Tel. 0 23 75/91 01 06 oder per E-Mail k.stadelhofer@malteser-balve.de. Alle Kurstermine sind auch im Internet unter http://www.malteser-kurse.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare