„Endlich wieder Party“

Versengold-Konzert und Bandabend: 1800 Musikfans in der Balver Höhle

Volles Haus in der Balver Höhle: Beim Konzert der Band Versengold am Freitagabend sangen und feierten fast 1200 Fans ausgiebig mit.
+
Volles Haus in der Balver Höhle: Beim Konzert der Band Versengold am Freitagabend sangen und feierten fast 1200 Fans ausgiebig mit.

Zwei Höhlen-Welten prallten am Freitag und Samstag im Balver Felsendom aufeinander

Die Band Versengold spielte am ersten Tag dieses musikalischen Wochenendes vor 1160 Besuchern. Am Samstagabend fand dann noch der Bandabend statt, den ebenfalls der Festspielverein Balver Höhle durchführte und für den der Verein im Vorfeld 600 Tickets verkauft hatte.

„Ja, wir hatten uns mindestens 800 Besucher beim Bandabend erhofft“, sagte Lukas Koch, Vorsitzender des Festspielvereins. „Aber mit der Stimmung – auch am Samstag – sind wir rundum zufrieden. Immerhin machen wir unseren Umsatz mit Getränken. Die 600 Besucher trinken für 1000.

Nach der langen Corona-Zwangspause sorgte die Band Versengold für ausgelassene Stimmung in der Höhle.

Der Vorsitzende macht Thekendienst

Koch hatte an beiden Tagen Dienst an einer der zwei Theken in der Höhle, und von dort einen guten Blick auf das Geschehen. „Die Versengold-Fans freuten sich, ihre Band hier in der Höhle zu hören. Und die Balver waren froh, endlich wieder Livemusik zu erleben“, sagte Koch zu dem musikalischen Doppelpack im Felsendom.

Versengold-Konzert und Bandabend in der Balver Höhle

Konzert der Band Versengold und Bandabend in der Balver Höhle
Konzert der Band Versengold und Bandabend in der Balver Höhle
Konzert der Band Versengold und Bandabend in der Balver Höhle
Konzert der Band Versengold und Bandabend in der Balver Höhle
Versengold-Konzert und Bandabend in der Balver Höhle

Während am Samstag Versengold-Fans aus vielen Regionen Deutschlands zum Folk-Rock-Konzert in die Höhle gekommen waren, wurde der Samstag ein Heimspiel für Sauerländer und Hönnestädter. Aus der Kernstadt, den Ortsteilen und den umliegenden Kommunen kamen die Besucher zum Bandabend, der von „Loudnoizzes“ aus Menden eröffnet wurde. Danach trat „How many roads“ auf. Die Band überzeugte mit ihren Interpretationen von Bob-Dylan-Songs. Zum Schluss heizten die „Mammuts“ ein. Die Bandformation des Musikvereins Balve hatte mit ihrem Programm aus Schlagern und Partymusik die richtige Wahl getroffen: der Funke sprang sofort auf das Publikum über.

Besucher kommen voll auf ihre Kosten

„Wir wollen feiern und tanzen“, sagte Lydia Streiter. „Und wir wollen unseren Festspielverein und unseren Musikverein unterstützen.“ Die Balverin verbrachte mit ihrer Freundin Lena Heiken aus Menden und den Beckumern Thomas Gerber und Christian Weißmüller einige tolle Stunden in der Höhle. „Endlich wieder Party in der Höhle“, jubelte das Quartett.

Zum Bandabend kamen deutlich weniger Besucher in die Höhle, die Stimmung war aber auch hier bestens.

Auch, wenn musikalisch Welten zwischen den Veranstaltungen lagen, bei denen die Fans am Freitagabend dicht gedrängt vor der Bühne standen, während am Samstagabend noch viel Platz in der Höhle war, so kam das Publikum jeweils auf seine Kosten. So empfand es auch Lukas Koch: „Die Leute sind dankbar, dass wieder Konzerte angeboten werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare