Flammen in der Balver Pfarrkirche

Pastor Siebert schaut zu, wie Küster Fanz-Josef Fongern dem Polizeibeamten die Stelle zeigt, an der die Kerzen brannten.

BALVE ▪ Eine verqualmte Pfarrkirche, meterhohe Flammen, die aus dem Metallkasten schlugen, in dem noch etwa 150 Opferkerzen lagen – dass bis auf einen großen Rußfleck an der Wand keine größeren Schäden zu verzeichnen waren, ist nur schnellem Eingreifen zu verdanken.

Rauch in der St. Blasius-Kirche, Dr. Anna Skriver, als Restauratorin in der alten Pfarrkirche beschäftigt, ging zunächst davon aus, dass der Geruch von einem verbrannten Tier auf einer ihrer Lampen kommt. „Dann sah ich Qualm um die Altarwand. Als ich mich vorsichtig näherte, sah ich Flammen hochschlagen.“ Sofort informierte sie Pastor Stefan Siebert, der die Polizei und den Küster Franz-Josef Fongern verständigte. Auch der ehemalige Küster Reinhold Menke war schnell vor Ort und erstickte die Flammen mit einer Fußmatte.

Die Tür wurde geöffnet, um für frische Luft zu sorgen, doch noch Stunden später hing der Geruch von über hundert verbrannten Kerzen in der Luft. Sie können im Gedenken an Verstorbene angezündet werden. Franz-Josef Fongern geht davon aus, dass von den 230 Kerzen, die er vor Kurzem in den Metallkasten gelegt hatte, noch 150 übrig waren.

Schwer fällt es dem Küster, an einen Zufall zu glauben: „Erst einen Tag vorher habe ich in der Turmkapelle alle in den Kästen liegenden Kerzen entsorgen müssen, weil sie dort angezündet worden waren.“

Die verschmolzene Masse hatte er aufbewahrt: „Als ich kam, waren die Kerzen schon ausgebrannt.“

Dass in der alten Kirche nicht mehr passiert ist, könnte an dem Metallkasten gelegen haben, in dem die Kerzen liegen. Um so größer wäre der Schaden gewesen, hätte der darunter liegende Holzschemel, der als Ständer dient, auch Feuer gefangen.

Dieses hätte die nahe liegende Baustellenabdeckung in Flammen und wenig später auch die Planen entzünden können. Von einem Dumme-Jungen-Streich will keiner ausgehen – die Polizei hat die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. - Jullius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare