Erneute Sachbeschädigung am Aussichtsturm am Ebberg in Balve

+
Auf der oben gelegenen Plattform des Aussichtsturms am Ebberg haben Unbekannte versucht den Eichen-Fußboden in Brand zu stecken.

Balve - Immer wieder Schmierereien am Aussichtsturm am Ebberg, verbogene Blitzableiter, und vor wenigen Tagen der Versuch, den Eichen-Fußboden in Brand zu stecken: „Warum macht man so etwas?“, Martin Danne, Ortsvorsteher und Vorsitzender vom Heimatverein Eisborn/Asbeck, hat keine Antwort darauf.

Der versuchte Brand setzt den Sachbeschädigungen die Krone auf. „Aufmerksam gemacht darauf hat mich die Feuerwehr, die am Turm eine Übung durchgeführt hat“, erzählt Danne.

Verbogene Blitzableiter sind nichts neues.

Schnell waren er und Thomas Kaspersky, Geschäftsführer des Heimatvereins, selbst vor Ort. „Gebrannt hat nichts mehr, aber eine Bohle war bis zur Hälfte verkohlt, zwei weitere weniger stark.“

Dass wieder einmal, inzwischen zum vierten Mal, die Blitzableiter repariert werden müssen, fällt dabei weniger ins Gewicht. Danne: „Der Brand ist jetzt zu viel.“ Mit der Polizei wurde der Schaden dokumentiert und Anzeige erstattet. „Weder von einer Zigarette, noch von einem Blitzeinschlag kann so etwas passieren“, ist Danne überzeugt. Den Zeitraum kann er inzwischen eingrenzen, denn Samstagmittag war noch nichts passiert – dafür hat er Zeugen. F

ür Hinweise hat er eine Belohnung ausgesetzt (Tel. 0 23 79 / 283).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare