Verkehrschaos in Balve: Am 26. Juli alles vorbei?

+
Der Baustellenbereich ist während der Arbeitszeiten der Firma nur einspurig befahrbar.

Balve - Voraussichtlich bis 26. Juli sollen die Arbeiten an der Abbiegespur zum neuen Netto-Markt an der Hönnetalstraße beendet sein.

Das gab der Märkische Kreis jetzt auf Anfrage bekannt. Die Balver müssen also noch zwei Wochen mit dem Verkehrschaos in der Stadt leben. 

Seit wegen der Bauarbeiten der Verkehr am Sparkassen-Kreisel vorübergehend durch eine Ampelanlage geregelt wird, sind lange Rückstaus in allen Fahrtrichtung von bis zu 40 Minuten praktisch die Regel. Die Einzelhändler haben dadurch mit deutlichen Umsatzeinbußen zu kämpfen und auch die Parkplätze der Supermärkte im Stadtbereich bleiben meist weitgehend leer. 

Ab 29. Juli Betriebsferien

„Die Baufirma arbeitet darauf hin, den Termin 26. Juli zu halten, zumal die Firma ab dem 29. Juli Betriebsferien hat“, teilte Ulla Erkens, Pressesprecherin des Märkischen Kreises, schriftlich mit. Soweit kurzfristig realisierbar, solle daher eine weitere Kolonne zum Einsatz kommen. 

Bis zur Fertigstellung der Abbiegespur wird sich an dem Verkehrschaos im Zentrum von Balve wenig ändern, denn nach Überprüfung der Ampelplanung und -schaltung durch „verschiedene sachkundige Personen“, sieht der Kreis „keine wesentliche Verbesserung versprechenden Möglichkeiten, um die langen Rückstaus zu reduzieren“. 

Ampel nur noch zu den Arbeitszeiten

Zumindest zu den Tages- und Nachtzeiten, wenn das Tiefbauunternehmen Bischop aus Bocholt nicht arbeitet, sollen die Ampeln ab sofort aber ausgestellt werden – und das nicht nur am Wochenende. Bislang habe sich die Firma dieser verkehrsrechtlichen Anordnung widersetzt. „Dies wurde nun auch noch einmal entsprechend mit Nachdruck kommuniziert. Die unerwünschten Rückstaus am Abend und in den Morgenstunden sollten sich damit wieder auf ein Normalmaß reduzieren“, glaubt der Kreis. 

Zudem habe sich bereits am Donnerstag die Telekom mit der Baufirma in Verbindung gesetzt, um einen Auftrag für den Einzug von Leerrohren zu besprechen. Der konkrete Auftrag sei zwar noch nicht erteilt worden. Man verlege die Rohre nun aber mit, um den Ausführungszeitraum so kurz wie möglich zu halten. 

Unterschiedliche Informationen

„Alle Arbeiten, die vom Gehweg aus erledigt werden können, nachdem die Abbiegespur fertiggestellt ist, sollen soweit möglich auch nachrangig erfolgen“, verspricht der Kreis. Problematisch an der Baustelle sei bislang vor allem gewesen, dass den verschiedenen beteiligten Stellen unterschiedliche Informationen vorlagen, beziehungsweise mitgeteilt wurden. Auch würden kurzfristig Arbeiten mit durchgeführt, die vorher nicht so geplant und abgesprochen gewesen seien, was zu den Verzögerungen führe. 

Mit diesen Informationen reagiert der Kreis sicherlich auch auf die heftige Kritik des Balver Fachhandels um den Vorsitzenden Daniel Pütz. Pütz hatte in einem offenen Brief an das Straßenverkehrsamt des Kreises die Ampellösung im Bereich des Kreisverkehrs als „Fehlplanung“ bezeichnet. Zudem fordert Pütz in dem Schreiben „in Zukunft derartige Großprojekte vorausschauend zu planen, wie es einer Behörde Ihrer Qualität würdig ist, sodass derartige Ärgernisse mit den damit verbundenen Umsatz- und Stimmungseinbußen erst gar nicht entstehen“. 

Festzüge führen durch betroffenen Bereich

Einschränkungen dürfte die Baustelle auch für den Happy Einkaufstag am Freitag, 19. Juli, bedeuten und auch für das Schützenfest vom 20. bis 22. Juli. So führt unter anderem die Strecke der drei Festzüge durch den betroffenen Bereich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare