Verkehrschaos in Balve: Fachhandel kritisiert den Kreis scharf

+
Wegen der Arbeiten an der Abbiegespur zum neuen Netto-Markt, ist die Hönnetalstraße in diesem Bereich nur einspurig befahrbar.

Balve - Mit einem offenen Brief an das Straßenverkehrsamt des Märkischen Kreises beklagt sich die Gemeinschaft Balver Fachhändler über die aktuelle Verkehrsführung in Balve.

Die Baustelle auf der Hönnetalstraße, wo eine Abbiegespur zum neuen Netto-Markt entsteht, sogt für ein Verkehrschaos. Weil dieser Bereich nur einspurig zu befahren ist, regelt eine Ampelanlage am Kreisel den Verkehr. Die Folge sind lange Rückstaus und Wartezeiten von bis zu 40 Minuten. 

In dem offenen Brief, der vom Vorsitzenden Daniel Pütz unterschrieben ist, beklagt der Verein durch die massiven Rückstaus einen „massiven Rückgang des Kundenverkehrs in der Innenstadt und Patientenabsagen der dringend notwendigen Therapietermine“. Die Mitglieder des Fachhandels klagten zudem über massive Verspätungen der Mitarbeiter. Auch Taxifahrten von der Ortsmitte zum Supermarkt würden nun deutlich teurer und seien den Kunden damit nicht mehr zumutbar. 

"Allgemeine Missstimmung" in Balve

„Ganz abgesehen davon herrscht eine allgemeine Missstimmung, die durch Ihre Planung die Bürger unserer Stadt umtreibt“, schreibt Pütz in dem Brief an dem Märkischen Kreis. 

Dass der Kreis nicht gewillt sei die „Ampellösung“ als Fehlplanung anzuerkennen, lasse den Gedanken aufkommen, dass „Ihnen die Situation in den Ortschaften Ihres Kreises egal ist“, übt Pütz harsche Kritik und fordert „im Interesse unserer Mitglieder schnellstens eine Überarbeitung“ der Verkehrsführung an der Hönnetalstraße. 

Verein erwartet "vorausschauende Planung"

„Darüber hinaus erwarten wir in Zukunft derartige Großprojekte vorausschauend zu planen, wie es einer Behörde Ihrer Qualität würdig ist, sodass derartige Ärgernisse mit den damit verbundenen Umsatz- und Stimmungseinbußen erst gar nicht entstehen“, heißt es in dem Brief abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare