Vereine erhalten ein Forum zur eigenen Präsentation

+
Schriftführerin Maria Bandus und Vorsitzende Barbara Wachauf (von links) wurden wiedergewählt. Gerhard Schwartpaul ist stellvertretender Vorsitzender des Vereinsforums.

Langenholthausen - Das Vereinsforum Langenholthausen bietet allen Vereinen des Dorfes, die keine eigene Homepage haben, auf der neu gestalteten Internetseite ein Forum, um sich zu präsentieren.

Modern gestaltet mit Dorfansichten, Dorfgeschichte, Dorfkalender, Grußwort der Ortsvorsteherin Barbara Wachauf und auch einer Immobilienbörse für Bau- und Kaufinteressierte sowie potenzielle Mieter soll die Homepage an den Start gehen. 

Robin Vorsmann und Gerhard Schwartpaul haben an dem Entwurf gearbeitet, der während der Frühjahrsversammlung auf Zustimmung der Vereinsforumsmitglieder stieß. 

Pünktlich zum Tanz in den Mai

Nicht nur das ansprechende Format begeisterte, sondern auch die mit 50 bis 70 Euro veranschlagten jährlichen Kosten für die Wartung gaben den Ausschlag dafür, das Projekt so weit fortzuführen, dass es unter www.langenholthausen.de an den Start gehen und pünktlich beim Tanz in den Mai am 30. April vorgestellt werden kann.

Rund um die Sokola.de findet, wie in den vergangenen Jahren, wieder ab 16 Uhr ein Kaffeeklatsch für die Ü60-Generation statt, bei dem auch die Firmbewerber im Einsatz sind. Ab 19 Uhr sind Jung und Alt zum Offenen Singen unter dem Maibaum eingeladen, bei dem Helmut Schröer auf seiner Mundharmonika spielt. 

„Verdienter Bürger des Dorfes“

Danach, als letzter offizieller Programmpunkt, wird wieder ein „verdienter Bürger des Dorfes“ geehrt. Das Vereinsforum in Langenholthausen, das 2004 gegründet wurde, vertritt die Interessen des Dorfes mit Vertretern aller 15 Vereine. 

Bei diesem Treffen stand die Wahl der Vorsitzenden Barbara Wachauf und der Schriftführerin Maria Bandus auf der Tagesordnung. Beide wurden einstimmig für eine weitere Amtszeit bestätigt. 

Was das Dorf bewegt, ist zurzeit der Zustand der Straße „Zum Trachtenberg“, der, so die Meinung vieler Versammlungsteilnehmer, eher „einem Feldweg“ ähnlich sehe. Hier sei die Stadt im Rahmen ihrer Zuständigkeit in der Pflicht. 

Selbst in die Hand nehmen die Langenholthausener die Verschönerung der Teichanlage und des anliegenden Spielplatzes mit der KLJB und vielen anderen Helfern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare