Verdienstorden für Oberst Detlef Reuß

+
Oberst Detlef Reuß erhielt nach 25 Jahren aktivem Dienst den Verdienstorden.

Volkringhausen - Drei Offiziere der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft aus Volkringhausen mit insgesamt 18 Dienstjahren wurden am Samstag mit dem Orden für Verdienste geehrt.

Oberst Detlef Reuß erhielt den Orden der Schützenbruderschaft für 25 Jahre aktiven Dienst. Stephan Neuhaus, Brudermeister, nahm diese Auszeichnung vor für den Volkringhausener, der 1989 in das Offizierskorps eintrat, sich 1992 für den Vogelstangenbau einsetzte, 1993 zum Hauptmann und 2003 zum Oberst befördert wurde. 2006 war er dann Schützenkönig mit seiner Frau Anna an der Seite. Der Sauerländer Schützenbund verlieh ihm 2009 der Orden für hervorragende Verdienste.

Über ihren Orden für Verdienste freute sich zudem Daniel Strauß, der seit 2008 Offizier und seit 2012 Kassierer der Volkringhausener Schützen ist. Thorsten Sprenger trägt seit 2008 den Rang des Offiziers. Auch er erhielt den Verdienstorden – ebenso wie Königsoffizier Heiko Wortmann. Letzterer ist seit 2004 Königsoffizier.

Elisabeth Waltermann war vor 50 Jahren Königin und regierte zusammen mit dem verstorbenen Paul Reuß. Ein Jahrzehnt später trug Waltraud Noll die Königswürde; sie regierte gemeinsam mit dem ebenfalls verstorbenen Alfred Noll. Vor 25 Jahren bildeten Josefa und Hubert Wiesenhöfer das Regentenpaar. Waltermann, Noll und die beiden Wiesenhöfers wurden als Jubelkönige geehrt.

Als langjährige Mitglieder wurden mit dem Vereinsorden Josef Plaßmann (70 Jahre), Clemens Steinschulte (65), Hermann-Josef Pernak und Dieter Bürger (60) sowie Günter Polakowski und Wolfgang Rosier (50) ausgezeichnet.

Mit dem Königspaar Wolfgang und Roswitha Lamm und ihrem Hofstaat wurden am Samstag und Sonntag zwei tolle Schützenfeststage gefeiert. Im Mittelpunkt des Festzuges standen am Sonntag die Regenten. Der Umzug wurde von der Festmusik aus Garbeck sowie dem Trommlerkorps Eisborn und dem Jugendorchester Musikverein Herdringen begleitet.

Bilder vom Fest:

Volkringhausen feiert Schützenfest

Am Montag treten die Schützen um 9.30 Uhr zum Vogelschießen an. Für den Fall, dass das Schießen zu heiß werden sollte, wurde auf der Vogelwiese eigens ein Pool zur Abkühlung aufgebaut. Um 16.45 Uhr wird angetreten, um das neue Königspaar abzuholen; mit dem Königstanz ab 18 Uhr und dem anschließenden Schützenball endet das Volkringhausener Schützenfest am frühen Dienstagmorgen mit dem Brückentanz. - Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare