30 Veranstaltungen auf der „Baustelle“ in Balve

+
Die „Baustelle“ ist abgebaut, die Veranstaltungsreihe „Junge Kirche“ vorbei und die St. Johannes-Kirche wieder für Messfeiern aller Art bereit.

Langenholthausen - 30 Mal wurde in der Fastenzeit die „Baustelle“, zu der die St. Johannes-Kirche in Langenholthausen wurde, betreten.

Das neue Konzept der „Jungen Kirche“, bei dem die Organisation der Programmpunkte nicht von einem Leitungsteam, sondern von vielen Helfern übernommen wurde, fand viel Zuspruch. So wurden Möbel aus Paletten gebaut, es gab Liturgische Nächte, Abende der Versöhnung, Meditation, Exerzitien und Taizé-Gebete.

Die „Junge Kirche“-Partner werden bei ihrem Abschlussgespräch viel zu besprechen haben: Vieles lief gut, so auch das Tanz-Theater mit Lesung, das Konzert mit Albert Frey, die Paletten-Möbel-Aktion oder der Ökumenische Jugendkreuzweg. Abgesagt wegen zu geringer Teilnahme wurde der Youtube-Video-Dreh.

Ob und wie der Bauwagen vor der Kirche wahr- und angenommen wurde von den Jugendlichen, die diesen nach ihren Ideen einrichten konnten, wird ebenfalls ein Thema sein. Gut besucht waren die Jugendmessen. Die Besucher waren begeistert von der ansprechenden Gestaltung mit aktuellen Predigten und Fürbitten sowie den Bands. Fester Teil der „Jungen Kirche“ sind in der Karwoche die Abendmahlfeier, diesmal unter dem Motto „Gerüstet“, die Karfreitagsliturgie („Richtfest“) und die Auferstehungsmesse.

Fleißige Helfer haben am Dienstagmorgen schon damit begonnen, alles, was nach Baustelle aussieht, abzubauen – das Gotteshaus ist nun wieder bereit für Messfeiern aller Art. Darauf freuen sich als nächstes die neun Kinder, die am Weißen Sonntag, 23. April, ab 10 Uhr, zum ersten Mal das Sakrament der Kommunion empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare