Vedder-Stute ersetzt Neuhaus

Ebenso gespannt wie gutgelaunt verfolgten die Mitglieder der Mellener St.-Hubertus-Schützenbruderschaft die Versammlung.

MELLEN - Neue Gesichter sind seit der Jahreshauptversammlung der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft-Mellen im geschäftsführenden Vorstand: Dirk Neuhaus zog sich nach 17 Jahren – zunächst als Beisitzer, dann stellvertretender Vorsitzender, später Schriftführer, seit 2004 Vorsitzender – aus dem Vorstand zurück. Für ihn wurde Raimund Vedder-Stute gewählt. Und auch in Mellen geht die Ära „Iserlohner“ nach 54 Jahren zu Ende. Jetzt fließt „Krombacher“ aus den Zapfhähnen.

In seinem zehnten Vorstandsjahr, neun davon als Schriftführer, erhielt Vedder-Stute in geheimer Wahl mit 59 Ja-Stimmen, jeweils einer Enthaltung und Nein-Stimme sehr große Zustimmung. Für Neuhaus gab es als Erinnerung „ein Geschenk für Leib und Seele“ in Form einer Auswahl auswärtiger Biersorten. Neuer Schriftführer ist Marco Voge, der mit demselben Ergebnis wie der neue Vorsitzende gewählt wurde.

Nach 14 Jahren im Vorstand, anfangs als Fähnrich, seit 2004 als Adjutant, stellte sich Michael Freiburg nicht mehr zur Wahl. Ihm folgt Daniel Schulze Tertilt nach. Wieder gewählt wurde Beisitzer Rainer Vedder. Im Offizierkorps wurden Offizier Dominik Cordes und Fähnrich Heiner Cordes bestätigt, neue Offiziere sind Dietmar Neuhaus (für Daniel Schulze Tertilt) und Thomas Siedhoff (Rüdiger Reck).

Gespräche mit drei Brauereien hatte der Vorstand geführt, lief doch nach fünf Jahren der Vertrag mit der „Iserlohner“ aus. Es wurde ein Kriterienkatalog aufgestellt, mit dem die Angebote von Iserlohner, Veltins und Krombacher verglichen wurden – die vorstandsinterne Abstimmung hatte letzlich ein eindeutiges Votum für „Krombacher“ ergeben. Damit erfüllte der Vorstand seinen Auftrag, der ihm von der Versammlung im vergangenen Jahr erteilt wurde.

Investieren wird die Schützenbruderschaft, zu der 397 Mitglieder gehören, in diesem Jahr in die Ufersicherung entlang des Hallenplatzes, die Auskleidung des Kugelfangs, und kleinere Renovierungsmaßnahmen wie das Streichen der Küche und Verputzen des Werkraums. Erste Planungen für den Umbau des Kaminraums im nächsten oder übernächsten Jahr werden vorgenommen.

Vorgestellt wurden die neuen Ansprechpartner der Jungschützen: Vorsitzender Lukas Vedder-Stute, sein Stellvertreter Philipp Köster sowie Kassierer Lars Krippendorf und Schriftführer Tim Dittrich kümmern sich um die Belange des Nachwuchses.

Kein Thema war der Ablauf des Schützenfestmontags wie auf Versammlungen anderer Schützenbruderschaften. Die Mellener sind zuversichtlich, auch bei ihrem diesjährigen Schützenfest vom 3. bis 5. August wieder einen König zu finden.

Von Julius Kolossa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare