Urlaub im eigenen Garten

Marlene Schulte zeigt ihren Garten

MELLEN ▪ Der Garten ist mein Hobby“, sagte Marlene Schulte am Sonntag und zeigte gerne alles, was auf 850 Quadratmetern in ihrem Garten grünt, blüht und wächst. Zum zweiten Mal nahm die Mellenerin an der Veranstaltung „Offene Gärten im Ruhrbogen“ teil.

Zu sehen bekamen die Besucher unter anderem den Nutzgarten, zwei Gewächshäuser, die Kräuterspirale und das Hochbeet. „Das ist mein Lieblingsplatz“, erklärte die 75-Jährige. Über 150 verschiedene Pflanzen wachsen in ihrem Garten.

Informiert wurden die Besucher im persönlichen Gespräch und durch die Beschreibungen, die sich an den Blumen, Sträuchern und Gewächsen wie beispielsweise dem Mammutbaum fanden.

Seit dem Jahre 1979 wohnt Familie Schulte an der Sorpestraße 15, und hat nach und nach das Grundstück bepflanzt.

Seit dem Tod ihres Mannes kümmert sich Marlene Schulte gemeinsam mit ihren Kindern um das blühende Paradies. Dazu gehört natürlich auch die Pflege des seit 1982 angelegten Naturteichs, in dem sich Molche angesiedelt haben. Ein Blickfang ist auch der Mispelbaum, der von Stauden und Rosen umrahmt wird. Für die Besucher hatte Schulte gestern zahlreiche Anregungen und Tipps rund um das Thema Garten parat, die die Besucher dankbar annahmen.

„Es gibt immer etwas zu tun“, erklärte Schulte, die ihre Freizeit gern mit Gartenarbeit verbringt.

Zurzeit sind die Schnecken sehr aktiv – seit ihre Laufenten von Fuchs oder Habicht geholt wurden, muss die Beseitigung der unliebsamen Gartenbewohner wieder von Hand erfolgen, wie die Gartenexpertin verriet. „Mein Urlaub ist mein Garten“, freute sich Marlene Schulte über ihre Freizeitoase vor der eigenen Haustür. ▪ jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare