Ur-Elefant soll verstärkt für die Hönnestadt werben

+
Äußerte seine Ideen: Daniel Pütz.

BALVE ▪ Autos und vieles mehr werden am Sonntag, 17. Juni, wieder in der Balver Innenstadt präsentiert. Die Balver Fachhändler haben erneut viel Arbeit investiert, um „Auto & mehr“ als Familientag zu gestalten.

Nicht nur Autofans sollen im Rahmen der Traditions-Veranstaltung auf ihre Kosten kommen. Natürlich werden an diesem Sonntag die Geschäfte der Balver Fachhändler geöffnet sein. Ein attraktives Rahmenprogramm auf der Hauptstraße versprechen die Organisatoren ebenfalls.

„Auto & mehr“ war allerdings nicht einziges Thema während der Informationsveranstaltung des Balver Fachhandels, die Montag im Haus Padberg stattfand. 16 Mitglieder begrüßte der Vorsitzende Rolf Biggemann. Von Stadtmarketing-Geschäftsführerin Stephanie Kißmer wurden sie über den aktuellen Sachstand des Projekts „Mammut-Bus“ informiert. Ein Bus der Märkischen Verkehrsgesellschaft soll beidseitig mit Folien beklebt werden, auf denen bunde Mammuts zu sehen sind. Der „Mammut-Bus“ soll dann drei Jahre lang auf der Strecke Balve-Hemer-Plettenberg eingesetzt werden und so für einen Besuch der Hönnestadt werben. Wünschenswert sei, den Bus im Rahmen der Veranstaltung „Auto & mehr“ der Öffentlichkeit zu präsentieren. Allerdings fehlen bisher zehn von insgesamt 24 Interessenten, die das Projekt durch ihre Werbung finanzieren. Diesen werde zum Preis von 15 Euro im Monat eine Werbefläche am Heck des Busses zur Verfügung gestellt. Wer mehr über diese Werbemöglichkeit erfahren möchte, könne sich bei den Mitarbeitern des Stadtmarketings im Sparkassen-Gebäude melden.

Gut vorbereitet sind die Fachhändler auf den „Happy Einkaufstag“, der für Freitag, 13. Juli, geplant ist. Für die Kunden würden dann die roten Teppiche ausgerollt. Bürgermeister Hubertus Mühling soll an diesem Freitag vom Rathaus zur Volksbank kutschiert werden. Letztere ist auch ein Sponsor der Veranstaltung.

Gedanken zum Thema „Balver Fachhandel goes online“ hat sich Daniel Pütz gemacht. Er regte an, die Fachhändler könnten sich in einem gemeinsamen Internetportal darstellen. Zur Kommunikation mit den Kunden solle auch Facebook mit eingebunden werden. Das Internetportal solle dazu beitragen, die Attraktivität der Hönnestadt weiter zu steigern. Pütz ging dann noch einen Schritt weiter: Er schlug den Anwesenden vor, eine Werbe-CD zu erstellen und diese kostenfrei zu verteilen. „Max, das Mammut“ – so sein Titelvorschlag für die CD – solle die Geschichte von einem Mammut erzählen, das aus einem 10 000-jährigen Schlaf erwacht – und zum Balver Schützenfest geht. ▪ jk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare