Unterrichtsschwerpunkt auf Religion

+
Die Jungen und Mädchen aus den Klassen 9 und 10 der Balver Realschule legen in dieser Woche ihren Unterrichtsschwerpunkt auf das Fach Religion. Pfarrerin Angelika Ludwig (2. von links) und Diplom-Theologin Indra Wenke (2. von rechts) stehen mit Rat zur Seite.

Balve -  Einen neuen Stundenplan in dieser Woche haben 230 Realschüler der Klassen 9 und 10 bekommen, denn ihr Unterricht wird täglich durch eine Doppelstunde Religion ergänzt.

Diese wird gehalten von elf Theologen und Pädagogen der Evangelischen und Katholischen Kirche im Rahmen der „Religiösen Schulwoche“. Angelika Ludwig, Pfarrerin der Evangelischen Kirche von Westfalen, und Diplom-Theologin Indra Wenke vom Erzbischöfliches Generalvikariat Hauptabteilung Schule und Erziehung, sind die Verantwortlichen dieses Projekts, für das sich die Balver Schule vor zwei Jahren angemeldet hatte. Ziel sei es, junge Leute miteinander über existentielle Lebens- und Glaubensfragen ins Gespräch zu bringen. Dazu waren zudem am Dienstag Abend die Eltern ins Foyer der Schule eingeladen, um zum Thema „Wertevermittlung“ zu diskutieren.

Am Mittwoch beschäftigen sich die Schüler dann in Workshops mit den Fragen „Was ist mir im Leben wichtig? Wer bin ich? Wie sieht meine Zukunft aus? Was glaube ich?“.

Die „Religiöse Schulwoche“ an der Realschule endet am Freitag um 11.30 Uhr mit dem Abschlussgottesdienst, zu dem auch alle Eltern, Lehrer und Interessierte eingeladen sind. -  jk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare