Unterhaltsamer Abend

Die Bläserklasse der Grundschule spielte unter anderem die Ode an die Freude.

Balve -   Die große Bühne in der Realschul-Aula gehörte zum Beginn des Frühlingskonzertes am Samstag zunächst der Bläserklasse – die 30 Jungen und Mädchen der Balver Grundschule hatten hier ihren ersten großen offiziellen Auftritt. Mit der „Ode an die Freude“ und auch „Hänschen klein“ bereicherten sie den Abend. Auch optisch war dieser Konzertabend ein Genuss. Im weiteren Verlauf des Konzertes spielten 100 Musiker mit und das Hauptorchester vom Musikverein Balve spielte die klassischen Stücke in ihren Uniformen, die modernen Werke im modischen Schwarz.

Größer als in den Vorjahren war die Bühne, weil erstmals die vergrößerte Schlagwerk-Abteilung viel Platz brauchte. Kesselpauke, Glockenspiel, Xylophon, Schlagzeug und auch die weiteren Percussion-Instrumente kamen beim Phantom der Oper, Frank Sinatra in concert und Udo Jürgens zum Einsatz.

Die Klassik nahm den ersten Teil ein: mit Freischütz dem Blumenwalzer aus dem Nussknacker und dem mit einer Showeinlage garnierten Krapfenwaldl. Dirigent Christoph Goeke machte dabei Solist Tobias Platte immer wieder auf seine Einsätze aufmerksam – so hatte diese Polka von Johann Strauß Sohn wohl noch niemand erlebt.

„Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder“, so hatte Johannes Schröer in seiner Begrüßung als frisch gewählter Vorsitzender zum ersten Mal ein Publikum begrüßt. Er betonte in der ausverkauften Aula: „Sie sind alle unsere Ehrengäste.“ Und diesen sollte ein Abend geboten werden, der unter dem Motto „Unterhaltung“ stand. Begrüßt wurden diese von den jüngsten Musikern, danach vom Jugendorchester. Dieses bot Fantasia, die Arrowhead Overture, Let me entertain you und Heal the world. Begeistert waren Jung und Alt von dem dargebotenen Programm, das in Klassik und Moderne für jeden Musikgeschmack etwas bereit hielt. Belohnt wurden die Akteure dafür mit viel Applaus. Und die Märsche, die gab es als Zugabe. Der Coburger und zum Abschluss der Fridericus-Rex-Grenadiermarsch.

Dabei wurde die Moderation dieser Taditionsveranstaltung von Mitgliedern der Bläserklasse und den Orchestern selbst vorgenommen; Meinolf Preuß-König musste daher nicht zur Verfügung zu stehen. - Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare