1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Balve

Unfall am Samstagnachmittag: Motorradfahrer (53) aus MK stirbt nach Sturz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Erik Hlacer, Volker Griese

Kommentare

Zwischen Garbeck und Küntroper kam ein Mann aus Kierspe von der Straße ab und landete mit seiner Maschine im Straßengraben. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er wenig später in einem Krankenhaus verstarb.
Zwischen Garbeck und Küntroper kam ein Mann aus Kierspe von der Straße ab und landete mit seiner Maschine im Straßengraben. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er wenig später in einem Krankenhaus verstarb. © Volker Griese

Bei einem schweren Alleinunfall ist ein 53-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der Mann aus Kierspe erliegt im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Rettungsversuche kommen zu spät.

Garbeck ‒ Am Samstagnachmittag kam es auf der Straße Im Brauke (K12) in Balve auf Höhe des dortigen Flugplatzes zu einem schweren Verkehrsunfall. Wie die Polizei des Märkischen Kreises mitteilte, ist bei dem Alleinunfall ein Mann aus Kierspe tödlich verletzt worden.

Unfall in Balve: Motorradfahrer (53) aus Kierspe überlebt Sturz nicht

Demnach war der 53-Jährige gegen 12:30 Uhr mit seinem Motorrad aus Küntrop kommend in Richtung Garbeck unterwegs. Nach derzeitige Kenntnisstand kam er in der Folge im Bereich einer Linkskurve ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte zu Boden. Durch den Sturz zog sich der Kradfahrer lebensgefährliche Verletzungen zu.

Der Unfall ereignete sich in einer Kurve auf der leicht abschüssigen Straße in der Nähe des Flugplatzes.
Der Unfall ereignete sich in einer Kurve auf der leicht abschüssigen Straße in der Nähe des Flugplatzes. © Volker Griese

Der 53-Jährige wurde zunächst notärztlich versorgt und anschließend mittels eines Rettungshubschraubers in ein Dortmunder Krankenhaus gebracht. Doch die Hilfe der Ärzte kam zu spät. Im Krankenhaus verstarb der Kiersper wenig später an der Schwere seiner Verletzungen. Was für das Abkommen von der Fahrbahn ursächlich war, ist bis dato unklar und bleibt Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Zur Spurensuche und Unfallaufnahme war nach Angaben der Polizei zur Stunde „ein spezialisiertes Verkehrsunfallaufnahmeteam“ des Polizeipräsidiums Dortmund an der Unfallstelle in Balve im Einsatz. Die Maßnahmen am Unfallort dauerten mehrere Stunden an. Mit Hilfe der Daten eines neuartigen 3D-Laserscanverfahren hofft die Polizei, später den Unfallhergang rekonstruieren zu können.

Die Kreisstraße 12 war bis in den frühen Abend hinein zwischen dem Abzweig zum Küntroper Bahnhof und dem Kreisverkehr am Garbecker Gewerbegebiet Braukessiepen gesperrt.

Die K12 war für die Unfallaufnahme lange gesperrt. Denn um den Hergang rekonstruieren zu können, forderte die Polizei MK ein Spezialteam des Polizeipräsidiums Dortmund an, das Spuren sicherte.
Die K12 war für die Unfallaufnahme lange gesperrt. Denn um den Hergang rekonstruieren zu können, forderte die Polizei MK ein Spezialteam des Polizeipräsidiums Dortmund an, das Spuren sicherte. © Volker Griese

Am Vorabend war es im Märkischen Kreis zu einem Wildunfall gekommen. Ein Transporter erfasste in Kierspe ein Reh. Das Tier überlebte die Kollision nicht, zudem entstand ein erheblicher Sachschaden am Fahrzeug.

Auch interessant

Kommentare