Hönnetalstraße zwischenzeitlich voll gesperrt

Polizei staunt über 29-jährigen Unfallfahrer

+

Balve/Menden - Ein 29-Jähriger überschlägt sich auf der Hönnetalstraße (B515) mit seinem Pkw, wird verletzt. Das ist aber nur sein erstes Problem am Dienstagabend, denn die Polizei nimmt ihn genauer unter die Lupe...

Der Mendener ist gegen 19.45 Uhr, vermutlich zu schnell, von Balve kommend in Richtung Menden unterwegs, als er in Höhe Klusenstein in einer Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verliert, ins Schleudern kommt, gegen die Leitplanke kracht und sich überschlägt. Der Wagen bleibt auf dem Dach liegen. 

Im Krankenhaus wird ihm eine Blutprobe entnommen, denn die Polizei hatte Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers bemerkt, heißt es in der Pressemitteilung

Als sie die Personalien des Mannes überprüfen, staunen die Beamten nicht schlecht: zwei Haftbefehle und eine Anfrage einer niederrheinischen Staatsanwaltschaft liegen gegen den Unfallfahrer vor. 

Und: Der Toyota, in dem er saß, war weder versichert, noch zugelassen. 

Mithin entstand bei dem Unfall ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Die Hönnetalstraße war zwischenzeitlich voll gesperrt. 

Die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.