Undichtigkeiten im Balver Hallenbad

+
Matthias Hufnagel vom städtischen Gebäudemanagement wird in den nächsten Tagen die Trockenwartung des Hallenbads vornehmen.

Balve - „Die Wassertiefe beträgt zurzeit aus technischen Gründen drei Meter“, steht momentan am Hallenbad angeschlagen. Aufgetreten sei das Problem am Wochenende, teilt Michael Bathe mit: „Es gibt Störungen wegen Undichtigkeiten – jetzt wurde der Hubboden festgestellt.“ Der Badebetrieb, betont der Fachdienstleiter, sei allerdings weiter zu den gewohnten Öffnungszeiten gewährleistet.

Damit war es nach dem erst im November vorgenommenen Austausch der Dichtungen durch einen Fachbetrieb aus Hannover auch schon wieder vorbei mit der Ruhe rund um das Hallenbad. 

Waren im vergangenen Jahr nur zwei Störungen zu verzeichnen, häufen sich diese Fälle in diesem Jahr bereits seit Januar. Drei Mal musste das Murmke-Hallenbad kurzzeitig wegen Reparaturarbeiten geschlossen werden, immer wieder sorgen die vier seit der Anfangszeit in den 70er-Jahren eingebauten Stempel, die den Hubboden auf- und abwärts bewegen, für Undichtigkeiten. Im Laufe der Zeit wurden diese Elemente rissig, so dass die Dichtmanschetten durch den Hub immer wieder beschädigt werden.

40.000 Euro stehen im Haushalt der Stadt für die Reparatur bereit, bewilligt in der Dezember-Sitzung des Rates. „Eine richtige Entscheidung“, findet Bathe, der bereits den Auftrag an das schon vor einem Monat in Balve tätige Spezialunternehmen vergeben hat.

Ab Mitte Februar sollen die Arbeiten stattfinden: „Ich warte noch auf die schriftliche Auftragsbestätigung.“ Matthias Hufnagel vom städtischen Gebäudemanagement wird diesen Zeitraum für die Trockenwartung des Bades nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.